Angeln Ernährung Verschiedenes

Alte Fische sterben aus – Wir brauchen Meeresreservate

Walhai in Meeresreservate
© iStock.com / Krofoto

In zahlreichen Fischpopulationen auf der Welt (um genau zu sein in 79 – 90% der untersuchten Populationen) ist der Anteil der alten Fische deutlich gesunken. Dies besagt eine neue Studie.

Die Ursache hierfür sehen Wissenschaftler in der Fischerei.

Wie alte Bäume im Wald, spielen alte Fische im Ozean eine wichtige Rolle

Alte Fische sind wichtig für die Erhaltung der Vielfältigkeit und Stabilität der Population und des marinen Ökosystems. Wobei die Bezeichnung „alter Fisch“ natürlich von Art zu Art variiert. Während der Grönlandhai 400 Jahre alt werden kann, wird der Hering gerade einmal 10 Jahre alt.

Abgesehen davon, dass alte Fische mehr Gelegenheiten zur Fortpflanzung haben, unterscheiden sie sich auch in ihrem Verhalten von den Jüngeren. Zum Beispiel ändert sich bei manchen alten Fischen das Lieblingsessen und sie suchen sich einen neuen Lebensraum. Auch ändert sich ihre Rolle in der marinen Nahrungskette: manchmal werden sie zu dominanteren Räubern, wenn sie älter und größer werden. Werden alte Fische aus der Population gerissen, ist die Vielfältigkeit und Stabilität der Population und des Ökosystems beeinträchtigt.

Ein Rückzugsort für Fische: Wissenschaftler fordern Meeresreservate

Die Autoren der Studie schlagen als Maßnahmen unter anderem sogenannte no-take-Zonen vor, also Meeresreservate.

Auch wir von PETA setzen uns für die Ausweisung von Meeresschutzgebieten ein, in denen Fischerei und Angeln verboten sind.

Meeresreservate an der deutschen Küste

Im August haben wir uns an die Bürgermeisterin der Gemeinde Timmendorfer Strand an der Ostsee gewandt und um die Ausweisung eines Meeresreservats gebeten. Hier wird der Umweltausschuss vermutlich noch im Oktober darüber beraten. Drückt die Daumen für die Fische!

Im September haben wir an den Bürgermeister von Sylt geschrieben. Am Westufer könnte ein Meeresreservat eingerichtet werden. Eine Antwort steht noch aus.

Ein solches Schutzgebiet im Meer würde neben den Fischen sicher auch viele Menschen erfreuen.

Wenn Du auch Fischen helfen willst, dann streiche sie am besten von Deinem Speiseplan und versuche gesunde, bunte, tierfreie und fröhliche Gerichte.  Tipps und Ideen findet Du in unserem Veganstart – Programm Vielen Dank!

Über den Autor

Tanja

Tanja hat in Deutschland und Frankreich Zoologie und Meeresbiologie studiert und sich in ihrem Studium und in ihrer Freizeit viel mit Fischen beschäftigt. Getreu dem Motto: Fische sind Freunde, kein Essen - setzt sie sich seit Jahren dafür ein, dass Fische in Ruhe gelassen werden und nicht mehr auf unseren Tellern landen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen