Ernährung

Essen oder Weidegang? Kühe wollen beides!

Kühe auf einer Wiese in Österreich

Kühe wollen raus – und zwar genauso gern wie sie essen

Wissenschaftler der Universität der kanadischen Provinz British Columbia haben nun anhand einer Studie herausgefunden, dass Kühe genauso hart dafür arbeiten nach draußen zu kommen, wie an Futter zu gelangen. In der Realität fristen die allermeisten Kühe jedoch ein nicht artgerechtes Leben in den Ställen – und das ist nicht die einzige Entbehrung für die sanften Riesen.

Ein Großteil der fast 5 Millionen „Milchkühe“ steht nie auf der Weide

Sogenannte Liegeboxenlaufställe sind am häufigsten verbreitet – über 70 % der Tiere fristen ihr Leben in diesen kargen Ställen. Noch schlimmer trifft es die Tiere in der Anbindehaltung. Über 20% der Kühe leben die meiste Zeit ihres Lebens an einer Stelle – ohne die Möglichkeit sich umzudrehen.

Ist „Weidemilch“ also eine tierfreundliche Lösung?

Klares NEIN! Denn dieser Begriff ist nicht geschützt und somit ist nicht geregelt, wie lange die Tiere tatsächlich auf der Weide stehen. Sie leben also den Großteil ihres Lebens trotzdem in einem Stall. Hier könnt ihr nachlesen, warum Weidegang alleine keine glückliche Kuh macht.

Menschen brauchen keine Milch

Kühe tragen ihr Kalb neun Monate in ihrem Bauch – genau wie eine Menschenmutter. Danach produzieren sie Milch für ihr Kind – genau wie eine Menschenmutter. Wir sind keine Kälber und brauchen für eine gesunde Ernährung auch keine Kuhmilch – ganz im Gegenteil. Informiert euch hier über die leckeren und gesunden Milchalternativen. Auch Rinder, die für Fleisch gehalten werden, stehen oftmals nie auf einer saftigen Weide. Hier kannst du mehr über Rinder in der Mast erfahren.

Du bist bereit für´s Abstillen?

Dann melde dich für kostenlose Tipps fix bei unserem Veganstart-Programm an und sorge zukünftig dafür, dass wegen deinem Konsum kein Kuhkind mehr von seiner Mutter getrennt und getötet wird. Pflanzliche und somit tierfreundliche Alternativen sind überall zu finden, warum dann nicht einfach mal für vier Wochen ausprobieren?

Unterschreibe zudem unsere Petition gegen die legalisierte Tierquälerei – danke!

Über den Autor

Lisa

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen