Ernährung

Erste komplett vegane Schule in den USA dank James Cameron

Um korrekt zu sein, es war James Camerons Frau Suzy Amis Cameron, die zusammen mit ihrer Schwester die MUSE Privatschule 2006 ins Leben rief. In der gemeinnützigen, sehr umweltschutzorientierten Schule werden Kinder ab zwei Jahren bis einschließlich zur High-School unterrichtet.

James und Suzy Cameron, die schon früher öffentlich über ihre Entscheidung vegan zu leben gesprochen haben, möchten nun im Herbst 2015 die MUSE Schule zur ersten veganen Schule in den USA machen. Wie der „Hollywood Reporter“ berichtete, sprachen Suzy und James Cameron auf einer Feier zu Ehren von Suzys „Red Carpet Green Dress“-Kampagne über den Gedanken hinter ihrer Entscheidung. Genauso wie im Leben von James und Suzy spielt Umweltschutz in der MUSE Schule eine zentrale Rolle (und wie umweltschädlich der Verzehr von tierischen Produkten ist, ist ja mittlerweile hinlänglich bewiesen). Aus diesem Grund werden in Zukunft alle in der Schule ausgegebenen Gerichte komplett vegan sein.

Ein weiteres Ziel dieser Veränderung: Vegane Ernährung soll zur Normalität werden. James Camerons Aussage hierzu: „Es geht darum Kinder aufzuziehen, die nicht denken, dass es seltsam oder exotisch ist oder ein Schulterklopfen verdient, das Richtige für unsere lebende Biosphäre zu tun.“

Eine konsequente Entscheidung, die viel Lob verdient. Während in den USA mehr und mehr Schulen Fleisch vom Speiseplan streichen – sei es aus Umweltschutzgründen oder um Kinder an gesundes Essen heranzuführen – hinken deutsche Schulen diesem Trend noch hinterher.

Zwar sagte Bundesernährungsminister Schmidt anlässlich der Bildungsmesse didacta 2015 (auf der auch PETAKids vertreten ist): „Schulen sind ein idealer Ort für Ernährungsbildung und gesundes Essen“, doch die logische Konsequenz wurde noch nicht daraus gezogen.

Dabei wäre dies so wichtig, nicht nur um bereits Kinder an eine gesunde Ernährung heranzuführen und so frühzeitig ernährungsmitbedingten Erkrankungen vorzubeugen, sondern auch um Kindern früh zu vermitteln, welche verheerenden Ausmaße der Verzehr tierischer Produkte auf die Umwelt hat.

Falls ihr in eurer Schule oder in der Schule eurer Kinder etwas bewegen wollt – die Kampagne „Vegan(er)e Mensa“ von peta2 gibt euch hilfreiche Anregungen.

Über den Autor

Felicitas

ist bei PETA Fachreferentin für Ernährung und findet, dass Essen nur ohne Tierleid ein Genuss ist.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen