Ernährung

Energiesparlampen vergiften Fische und Fisch-Esser

Fischen tut weh!
Fischen tut weh!

Vor kurzem zeigte das ZDF in einem Film die so genannte „Energie-Spar-Lampe“, von manchen auch „Umwelt-Verschmutzer-Lampe“ genannt,  weil sie hochgiftiges, gehirnschädigendes Quecksilber enthält. Große Teile des Gifts entweichen in die Atmosphäre und ins Meer und verseuchen dort die Fische aus dem Mittelmeer und aus dem Nordatlantik. Nicht gut für die Umwelt und auch nicht die Tiere. Besonders paradox: diese Fische werden uns dann als gesundes „Nahrungsmittel“ angepriesen, dabei wäre „kranke Lebewesen“ viel zutreffender.

Wie gut, dass ich aus Tierschutzgründen keine Fische esse, sondern lieber neben ihnen herschwimme. Wenn man sie mit Brot füttert, werden sie zu Freunden und man kann sie sogar streicheln. Heute habe ich schon von einem Vegetarier gehört, der aufhörte Tiere zu essen – nachdem er im Mittelmeer mit Fischen baden gegangen war. Ach wie schön!

Fazit: Besser mit Fischen im Mittelmeer schwimmen, als ihr – mit Energiesparlampenquecksilber – verseuchtes Fleisch zu essen! Denn: Fischen tut weh!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen