Ernährung

Eine gute Entscheidung

Das Frankfurter Oberlandesgericht entschied, dass ein abscheulicher Tierquäler jetzt für 20 Monate hinter Gitter muss und auch zukünftig keine sogenannten Nutztiere mehr halten darf. Für die Veterinäre war diese Entscheidung ein Grund zur Freude.

Der Tierhalter aus Weilrod hatte Kühe und Kälber in dunklen, dreckigen Ställen ohne ausreichend Wasser und Futter untergebracht und ihre Köpfe waren mit Ketten fest und viel zu tief fixiert. Es gab keine Klauenpflege, ihre Rücken waren unnatürlich durchgebogen und die Gelenke ganz dick. Ein kleines Kälbchen wurde sogar über längere Zeit in eine winzige Box gesperrt.

Die Respektlosigkeit im Umgang mit anderen wurde auch dem Richter deutlich, als der Tierquäler der Staatsanwältin eine Kuhkette auf den Tisch knallte.

Leider sind solche Fälle gerade auch in kleineren Betrieben häufig vorzufinden. Erschreckend ist die Gleichgültigkeit und Respektlosigkeit die manche Tierhalter an den Tag legen. Zum Glück hat auch die Richterin erkannt, dass eine schärfere Bestrafung und ein Haltungsverbot dringend nötig waren. Ein großes Lob an die Entscheidung des Gerichts!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen