Ernährung

Land statt Metropole: ein veganes Café und seine Erfolgsgeschichte

Ein veganes Café in der Region nördlich von Bremen? Dabei sind es eher plattes Land, viel Wiese und Landstraße, was man mit dieser Gegend in Verbindung bringt. Vegan lebende Menschen sind hier eher eine Rarität, doch in der Kleinstadt Osterholz-Scharmbeck hat Justin Melchor ein kleines, süßes und veganes Café eröffnet. Das finden wir natürlich super und haben daher dem Inhaber und Betreiber Justin Melchor gleich mal ein paar Fragen gestellt:

Was macht das Café Melchor aus? Warum ist es eine Reise wert?
Was mein Café ausmacht: Ich habe versucht eine gemütlichen Ort zu schaffen, in dem man den Alltagsstress für eine Zeit lang vergessen kann und man sich wie Zuhause fühlt. Die Einrichtung ist recht speziell, denn hier sitzt man auf alten Obstkisten, die verstärkt wurden. Einige Tische und Lampen sind aus alten Fenstern (selbst-)gebaut. Ganz nach dem Motto „aus alt mach neu“. Und was natürlich ganz wichtig ist, dass hier alles wirklich 100% vegan ist.

Wie kam es, dass du aus Berlin in eine Kleinstadt wie Osterholz-Scharmbeck gekommen bist?
Berlin ist ne super Stadt, gerade für vegan lebende Menschen. Aber ich glaube, das weiß eh schon jeder…;) Gerade in  den kleinen Städten ist es verdammt schwer, irgendwo etwas Veganes zu finden… und daher fand ich es spannend, den „veganen Gedanken“ in die Kleinstadt zu bringen und zu sehen, wie es angenommen wird.

Was hat dich dazu bewegt ein veganes Café in einer Kleinstadt zu eröffnen? War es schwierig, sich quasi einzubürgern  und Kundschaft zu bekommen?
Viele vor Ort haben mich etwas belächelt und auch für verrückt gehalten, ein rein veganes Café hier in Osterholz-Scharmbeck zu eröffnen. Doch die Resonanz bis jetzt ist durchweg positiv: ich habe schon vom ersten Tag an Stammkunden. Das Spannende daran ist, dass nicht alle vegan leben… sie sagen, dass es bei mir total lecker schmeckt, sehr gemütlich ist und sie deswegen immer wieder kommen. Das finde ich natürlich super, wenn man „Normalos“ vom veganen Essen überzeugen kann. Kurz gesagt: bin ich überwältigt, wie gut das Konzept veganes Café in der Kleinstadt funktioniert.

Was empfiehlst du anderen Menschen, die in Kleinstädten oder dörflichen Gegenden ein veganes Café eröffnen möchten?
An alle da draußen, die eine ähnliche Idee haben, ein veganes Geschäft in ihrer Kleinstadt zu eröffnen: Traut euch! Ich habe anfangs auch gezweifelt. Aber ich glaube, dass gerade jetzt genau die richtige Zeit ist, den Schritt zu wagen, die vegane Lebensweise von Großstädten auch in die kleineren Orte zu bringen.

Vielen Dank für das Interview, Justin. Wir wünschen dir weiterhin viel Erfolg!

Wenn ihr jetzt auch schon Hunger auf mehr bekommen habt, dann werft doch einfach mal einen Blick ins unseren Restaurantführer.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen