Ernährung

Der Abschied dieser Gänse wird euch das Herz brechen

Bestimmt kennt ihr den Spruch „ein Bild sagt mehr als tausend Worte“ – das Folgende ist wohl das beste Beispiel dafür: Diese berührenden Fotos zeigen zwei Gänse, die sich Lebewohl sagen, hat auf der beliebten chinesischen Social Media-Seite Weibo schon über 12 Millionen Menschen erreicht. Und sobald ihr die ganze Geschichte kennt, werdet ihr sicher verstehen, warum sie so viele Menschen zum Weinen bringt.

Mit dem Foto wurde das folgende Gedicht veröffentlicht:

Ein letzter Kuss zum Abschied

Ein letzter gemeinsamer Gang bis zum Tor des Dorfes

Der Schatten des Körpers wird mit der untergehenden Sonne länger

Von nun an leben sie in getrennten Welten

Gaensetrennung-Asien-004-675px Gaensetrennung-Asien-003-675pxGaensetrennung-Asien-002-675pxDie beiden Gänse haben ihr ganzes Leben gemeinsam verbracht und waren offensichtlich tief miteinander verbunden. Gänse gehen lebenslange Partnerschaften ein. Doch die weibliche Gans wurde als Geschenk an einen Freund der Familie übergeben, um getötet und gegessen zu werden. Als sie in den Beutel verpackt und auf ein Motorrad geschnallt wurde, versuchte der Ganter verzweifelt, sie zu befreien. Er schrie nach ihr – nach seiner besten Freundin und Seelenverwandten. Doch gegen die Menschen war er machtlos und konnte nur hilflos zusehen und laut rufen, als man seine Partnerin davonfuhr. Sein Herz war gebrochen, soviel steht fest.

Der Empfänger der Gans erzählte, sie hätte Tränen in den Augen gehabt, als er sie tötete. Er fühlt sich seit das Bild online ging furchtbar schuldig und sagte, hätte er von dieser tiefen Verbindung gewusst, hätte er sie „leben lassen, bis sie 100 Jahre alt gewesen wären“.

Gänse sind extrem loyale Tiere. Sie bleiben ein Leben lang mit ihrem Partner zusammen und beschützen sich gegenseitig und auch ihre Kinder. In China werden jährlich fast 300 Millionen Gänse zu Nahrungszwecken getötet. Und auch in Europa oder den USA geht es den Tieren nicht viel besser – sie werden genauso zu Nahrungszwecken, u. a. für Foie gras, getötet oder lebendig gerupft, damit man aus ihren weichen Daunenfedern Kissen, Jacken, Mäntel und Decken herstellen kann.

Was ihr tun könnt

Wenn euch diese Geschichte berührt hat, könnt ihr den Tieren helfen: Streicht Vögel und alle anderen Tiere von eurem Speiseplan. Sich vegan zu ernähren war nie so einfach wie heute und wir helfen euch gerne dabei: Veganstart.de!

 

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen