Ernährung

Brutaler Karpfenquäler von Berlin-Lichtenberg schlägt wieder zu

Nachdem PETA vor einigen Wochen einen Hinweis erhalten hatte , dass im Don Xuan Center in Berlin-Lichtenberg Karpfen mit dem Hammer brutal geschlagen und dann halb tot in einer Plastiktüte verkauft werden (laut Tierschutzgesetz müssen sie vorher schnell und sachgerecht getötet werden), haben wir Anzeige erstattet, bei der Staatsanwaltschaft und beim zuständigen Veterinäramt.

Der Berliner Kurier berichtete und überprüfte. Ergebnis: der Karpfenhändler schlug genauso tierschutzwidrig und brutal zu und verkaufte das noch lebende Tier, qualvoll in der Tüte erstickend. Genauso bedrohlich begenete er dem Kunden.

Das Veterinäramt hatte schwere Sanktionen angekündigt im Falle einer Wiederholung. Wir haben diesen Bericht nun weiter geleitet und hoffen, dass die angekündigten schweren Sanktionen umgesetzt werden.

Wenn Karpfen laut schreien könnten, würde niemand sie sterbend in einer Plastiktüte nach Hause transportieren. Manche Schreie sind für unsere aber Ohren stumm. Go Veggie!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen