Ernährung

Bekenntnisse einer veganen Cheerleaderin

Demo gegen Wildtiere bei Zirkus Charles Knie in Mannheim

Es gibt eine Menge vegan lebender Sportler, die gesünder und stärker als ihre fleisch-essenden Konkurrenten sind. Ich selbst bin Trainerin für über 50 Cheerleader in Mannheim und meine vegane Ernährung gibt mir all die Power, die ich für Wettkämpfe, Auftritte und die ehrenamtliche Organisation der Teams benötige. Und unser Training ist sehr hart: drei- bis viermal pro Woche stehen Krafttraining, Bodenturnen, Akrobatik und Tanztraining auf dem Programm. Vor Meisterschaften trainieren wir meist noch öfter.

Ich bin nicht nur Trainerin des Teams, sondern auch aktives Mitglied des Senior-Teams „Jags“. Aufgrund meiner Stärke bin ich eine sogenannte „Base“: Ich werfe zusammen mit anderen Bases unsere Mädchen in die Luft und fange sie während unserer komplizierten – und manchmal gefährlichen – Stunts wieder auf.

„Und woher bekommst du deine Proteine für den Muskelaufbau?“ Eine der häufigsten Fragen, die einem veganen Sportler gestellt werden. Für mich und viele andere vegan lebende Sportler ist es kein Problem, genügend Proteine zu bekommen. Meine liebsten Einweißquellen sind Sojamilch, alle Varianten von Tofu, Bohnen und Sprossen. Nachdem ich von einer vegetarischen Ernährung auf vegan umgestiegen bin, habe ich entgegen aller Vorurteile viele positive Effekte bemerkt: Ich habe mich insgesamt fitter und gesünder gefühlt und brauche nicht mehr so viel Schlaf. Außerdem rette ich jedes Jahr rund 100 Tieren das Leben und tue etwas Gutes für die Umwelt! Die Massenproduktion und -konsum von tierischen Erzeugnissen ist mittlerweile einer der Hauptgründe für den Klimawandel.

Simone kam bei PETA UKs Sexiest European Vegetarian Contest in die Finalrunde.
Simone kam bei PETA UKs Sexiest European Vegetarian Contest in die Finalrunde.

Andere überzeugen
Um auch andere Menschen von einem vegetarischen oder veganen Ernährung zu überzeugen, berichte ich oftmals von den grausamen Zuständen in Deutschlands Ställen und Schlachthöfen, hygienischen Mängeln bei Fast-Food-Restaurants oder stelle aktuelle News über Tierquälerei auf meine Facebook-Seite. Manchmal bringe ich auch meinen Cheerleadern vegane Muffins mit oder koche Tofu-Lasagne: viele hätten nie gedacht, dass veganes Essen so lecker schmeckt.

Aktion für PETA
Meine Cheerleader haben mich auch bei meiner PETA-Aktion für ein Wildtierverbot in Zirkussen unterstützt! Nachdem ich kurz erklärt habe, wieso eine artgerechte Haltung bei Zirkussen nicht möglich ist und dass Wildtiere im Zirkus zudem häufig geschlagen werden, waren alle sofort von der Demonstration begeistert und halfen mit einer tollen Show auf dem Paradeplatz in Mannheim, die Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken.

Ich werde auch weiterhin eine Botschafterin für Tierrechte und PETA sein und hoffe, dass immer mehr Menschen so denken und handeln.

(Hinweis: Dies ist ein Gastbeitrag unserer Aktivistin Simone)

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen