Ernährung

Aus Versehen Vegan – Süß, Süßer, Süßigkeiten

Wer mag keine Überraschungen? Ich freue mich jedes Mal sehr, wenn ich entdecke, dass manche meiner früher heißgeliebten Süßigkeiten und Snacks vegan sind.

Wann gilt etwas als „aus Versehen vegan“? Dies sind alles Lebensmittel, die nicht mit dem Ziel entwickelt wurden speziell Veganer zu verpflegen, sondern eher „glückliche Unfälle“ waren. Unfälle, die zeigen, dass köstliche Leckereien aller Art ohne Milchprodukte, Honig oder andere Zutaten tierischen Ursprungs hergestellt werden können. Vielleicht ist bei den folgenden Süßigkeiten ja auch euer Favorit dabei!

 

Nimm 2 soft (und Nimm 2 soft sauer)

Ausversehen-vegan: Nimm2 soft

HARIBO Jelly Beans

Ausversehen-vegane: HARIBO Jelly Beans

Ritter Sport Marzipan (und Halbbitter)

Ausversehen-vegane: RitterSport Marzipan

Böhme Pfefferminz Creme (und Ananas und Zitrone)

Ausversehen-vegan: Böhme Pfefferminzcreme

Rewe Beste Wahl Pfefferminztaler, Gelee Bananen und Kokosflocken

Ausversehen-vegan Rewe Pfefferminztaler

 

Wann habt ihr zuletzt einen kleinen Luftsprung gemacht, weil eine super leckere Süßigkeit aus Versehen vegan war? Nennt uns eure Favoriten!

Wer noch mehr Tipps für den nächsten Einkauf braucht, wird bestimmt in unserem Einkaufsführer fündig. Und nicht vergessen: Auch Obst ist süß und so ganz nebenbei auch noch vegan!

 

Hinweis: Kontrolliert bitte vor dem Kauf eines Produktes die Zutatenliste, da es den Lebensmittelproduzenten jederzeit frei steht Rezepturen zu ändern.

Die aufgelisteten Produkte können zudem Spuren von Zutaten tierischen Ursprungs enthalten. Entsprechende Hinweise auf den Verpackungen sind jedoch in erster Linie für Allergiker relevant und weisen darauf hin, dass in der Produktionsstätte auch Lebensmittel mit tierischen Zutaten hergestellt werden. Auch wenn PETA eine strikte Einhaltung der veganen Ernährung befürwortet, stellen wir die Aufgabe Tierleid entschieden zu reduzieren vor absolute Reinheit. Lebensmittel zu boykottieren, die Spuren enthalten können, würde die Botschaft an die Hersteller senden, dass es keinen Markt für diese Lebensmittel gibt. Dies würde letztendlich mehr Tieren schaden.

Über den Autor

Felicitas

ist bei PETA Fachreferentin für Ernährung und findet, dass Essen nur ohne Tierleid ein Genuss ist.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen