Aktuelle Studie: Vegetarische und vegane Kinderernährung funktioniert
Ernährung Schlagzeilen

Aktuelle Studie: Vegetarische und vegane Kinderernährung funktioniert

Kind Studie vegan

Aktuelle VeChi Diet-Studie

Forschen ist besser als Mutmaßen oder etwas pauschal abzulehnen. Das zeigt sich gerade wieder beim Thema vegane Kinderernährung.

Forscher der Fachhochschule des Mittelstands (FHM), der Universität Bonn und des Instituts für alternative und nachhaltige Ernährung (IFANE) stellten zusammen mit der Erna-Graff-Stiftung für Tierschutz in einer Pressekonferenz am 19. April die ersten Ergebnisse der VeChi Diet-Studie (Vegetarian and vegan Children Study) vor. Diese zeigen, eine vegane Ernährung kann auch ganz kleinen Kinder mit allen Nährstoffen versorgen.

Vegane Ernährung auch bei Kleinkindern machbar und bedarfsdeckend

„Ein wichtiges Ergebnis der Studie ist, dass sowohl die vegetarisch und vegan ernährten Kinder als auch die Mischköstler eine vergleichbare und normale Entwicklung von Körpergewicht und Körpergröße zeigen. Dies ist ein erster Hinweis darauf, dass eine vegetarische und auch eine vegane Ernährung im Kleinkindalter bedarfsdeckend sein kann“,

so Dr. Markus Keller, Studienleiter der VeChi Diet-Studie.

Für diese ersten Ergebnisse wurden die Daten von 364 der insgesamt etwa 420 Kinder im Alter von ein bis drei Jahren ausgewertet. Die Familien selber waren zwischen Oktober 2016 und April 2018 rekrutiert worden. Für die Datenerfassung wogen und notierten Eltern für drei Tage alle Lebensmittel, Getränke und Nahrungsergänzungsmittel, die ihr Kind aß und trank. Zusätzlich wurden Körpergröße und Körpergewicht des Kindes sowie Daten zur Gesundheit abgefragt.

Studienlage bisher gering

Immer mehr Menschen entscheiden sich aus ethischen Gründen für eine vegane Ernährung. Die gesundheitlichen Vor- und Nachteile werden dabei immer wieder diskutiert. Es gibt mittlerweile eine Reihe von Studien, die auf das präventive und therapeutische Potential einer fleischfreien oder veganen Ernährung hinweisen. Die Studienlage zu einer veganen Kinderernährung ist jedoch bisher gering. Die VeChi Studie ist deswegen weltweit einzigartig und wichtig.

Ernährungsgesellschaften halten vegane Ernährung in jeder Lebenslage für geeignet

Auch wenn die Studienlage bisher gering ist, kamen Ernährungsgesellschaften wie die amerikanische Academy of Nutrition and Dietetics zu dem Schluss, dass eine vegane Ernährung auch in der Kindheit geeignet ist. Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung rät nicht mehr von einer veganen Ernährung für Kleinkinder ab.

Die ersten Ergebnisse der VeChi-Studie scheinen dies nun zu unterstreichen.

Gutes Ernährungswissen schadet nicht

Alle Kinder zeigten im Schnitt eine normale Entwicklung. Es gab aber in allen Gruppen Abweichungen von den DGE-Empfehlungen. Sowohl die Mischköstler, als auch vegetarisch und vegan ernährten Kinder erreichten beispielsweise die Zufuhrempfehlungen für Kalzium, Jod und Vitamin B2 nicht. Nur vegane Kinder erreichten im Durchschnitt die Empfehlungen für Eisen und Folat. Sie lagen sogar um 45-50 % über den Zufuhren der Mischkostkinder. Gleichzeitig waren ihre Kalziumwerte aber am geringsten. Kritische Nährstoffe – also solche auf die man ganz besonders jeden Tag achten sollte – gibt es also bei allen.

Die Forscher betonten aber auch, wie wichtig es ist, dass auf eine ausreichende Zufuhr von Nahrungsenergie und kritischen Nährstoffen, insbesondere Vitamin B12, bei einer veganen Kinderernährung geachtet wird.

Sich also entsprechendes Wissen zum Thema Ernährung anzueignen, schadet also – egal ob Mischkost oder vegan – sicherlich nicht und ist gerade für werdende und junge Familie hilfreich. Ein guter Anfang kann dafür PETAs Veganstart-Programm sein, das es jetzt übrigens auch als App gibt.

Die finalen Ergebnisse der VeChi-Studie sollen übrigens Ende 2018/Anfang 2019 erscheinen und können dann unter www.vechi-studie.de abgerufen werden. Man darf gespannt sein.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen