Ernährung

Air France verschenkt Fettleber

Ein unappetitliches Geschenk bekamen die Mitglieder des Europaparlaments, denn von verschiedenen Sponsoren wurden sie von einer Lieferung des Tierqualprodukts „Foie Gras“, also Stopfleber oder besser Fettleber, überrascht. Unter den Sponsoren war unter anderem auch die Fluggesellschaft Air France, die einzige Airline, die noch Primaten in die grausamen Tierversuchslabore fliegt.

Enten- oder Gänsestopfleber ist nichts anderes als eine krankhaft vergrößerte Fettleber, welche die Tiere durch schmerzhafte Zwangsfütterung entwickeln. Zwei bis drei Wochen lang bekommen die männlichen Enten und Gänse bis zu dreimal täglich einen langen Schlauch oder ein Stahlrohr in den Rachen gerammt und darüber werden bis zu einem Kilogramm Maisbrei in ihren kleinen Magen gepumpt. Schmerzhafte Verletzungen an Schnabel, Rachen und Hals sind keine Seltenheit – und einige Tiere sterben an den Qualen. Am Ende werden die Tiere nur für ihre krankhaft vergrößerte Leber getötet.
Die Produktion von Stopfleber ist so extrem grausam, dass sie in Deutschland und 13 weiteren europäischen Ländern sowie Argentinien, Südafrika, Israel, Kalifornien und der Türkei aus Tierschutzgründen bereits verboten ist. In Indien wurde jetzt sogar ein Importverbot für Stopfleber ausgesprochen. Auch einige Parlamentarier empfinden dieses Geschenk zurecht als „unangebracht“ und wollen das Tierqualprodukt zurückschicken.

Was kannst Du tun?

1. Unterschreibe hier unsere Petition an den Deutschen Bundestag und fordere ein Verkaufsverbot für Stopfleber.
2. Jedes tierische Produkt ist Tierquälerei – lebe vegan. Es ist der gesündeste Weg um Tierleid nachhaltig zu verhindern. Hilfe bekommst du mit unserem kostenlosen Veganstart!
3. Unterstütze uns bei der Aktion gegen die Affentransporte von Air France – kein Tier hat es verdient sinnlos im Versuchslabor misshandelt und getötet zu werden

Über den Autor

Lisa

ist Fachreferentin für Tiere in der Ernährungsindustrie. Sie hat Agrarwissenschaften studiert und will sich nun für alle Tiere stark machen, egal ob sie muhen, grunzen, gackern, bellen oder miauen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen