Bekleidung Wolle

Würden Menschen geschoren werden wie Schafe …

Leider glauben immer noch viele Menschen, dass die Schafschur eine notwendige Prozedur ist und dass Schafe ihre Wolle freiwillig hergeben. Jedoch ist Wolle ein Produkt aus intensiver Zucht.
In Australien, dem Hauptexporteur von Schafwolle, wurden Merinoschafen über Jahrzehnte hinweg, massive Hautfalten gezüchtet, um den Wollertrag zu steigern. Um zu verhindern, dass Fliegen ihre Larven in den massigen Hautfalten ablegen, wird an Lämmern das sogenannte Mulesing vollzogen. Eine blutige und äußert schmerzvolle Prozedur, bei der den Lämmern große Hautstücken vom Hinterteil geschnitten werden.

Auf der ganzen Welt arbeiten Schurdienstleister im Akkord, um in kürzester Zeit möglichst viel Wolle zu scheren, denn sie werden nicht pro Stunde, sondern nach Anzahl der geschorenen Schafe bezahlt. Somit arbeiten sie sehr hastig und grob, wobei sie die Tiere schlagen und treten. Dabei  fügen sie ihnen blutig klaffende Wunden zu, die anschließend nur notdürftig mit Nadel und Fade zugenäht werden – alles ohne Betäubung.

Diese grausame Tierqual  haben Aktivisten von PETA US auf dem Times Square in New York nachgestellt und führen uns somit vor Augen, dass die Schur für Millionen von Schafen kein Gang zum Friseur ist, sondern eine zuchtbedingte Tortur.

Entscheide auch du dich für einen wollfreien Winter und informiere dich über vegane Wolle und unser PETA – Approved Vegan Logo.

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen