Wolle

Tierquälerei – kranke und sterbende Schafe sich selbst überlassen

2015-12-15-Schafe-Dithmarschen-007-klein-c-PETA-D
stark entzündetes Bein, vermutlich aufgrund der schlechten Haltungsbedingungen.

Kürzlich erreichte uns eine schlimme Whistleblower-Meldung aus dem Schleswig Holsteinischen Dithmarschen. Eine Herde Schafe stand teilweise bis zum Bauch im Schlamm auf den durchtränkten Feldern. Wenn Schafe dauerhaft auf feuchtem Grund stehen müssen, zieht das hochgradige Entzündungen der Fesselgelenke nach sich. So auch bei einem der Schafe, welches sich mehr tot als lebendig im Matsch festgelegt hatte und bereits stark unterkühlt war. Die Whistleblower, die das Ganze entdeckt haben, versuchten dem Schaf so gut wie möglich zu helfen. Auch der Schäfer wurde dazu gerufen. Der hielt schnelles Handeln jedoch nicht für nötig und ließ sich gute 2 Stunden Zeit.

Eine Tierärztin bot an, das Schaf mit in die Praxis zu nehmen und es wieder aufzupäppeln. Doch dieses Angebot wurde von dem Schäfer ausgeschlagen. Er bevorzugte es, das Schaf über die Wiese zu seinem Fahrzeug zu schleifen und es selbst mitzunehmen.

Auf Nachfrage, was denn nun mit dem Schaf geschehe, lautete die Antwort: “Zuhause kriegt es einen Bolzenschuss“.

Ja, so geht es in der landwirtschaftlichen Tierhaltung zu. Ein Tierleben zählt wenig bis gar nichts. Und schon gar nicht, wenn das Tier keine Einnahmequelle mehr bietet. Dann wird entsorgt wie Müll.

Leider ist die Geschichte für das arme Schaf nicht gut ausgegangen. Aber Dank der Whistleblower in diesem Fall, können wir hoffentlich weiteres Leid für die noch lebenden Schafe verhindern. Wir haben Strafanzeige gegen den Schäfer erstattet.

Wenn auch ihr einen Fall von Tierquälerei kennt, meldet ihn beim zuständigen Veterinäramt, schreibt uns an whistleblower@peta.de oder holt die Polizei, wenn Gefahr im Verzug ist.

PETA.de/Whistleblower
PETA.de/Faszinierende-Schafe

Über den Autor

Jenny

arbeitet seit 2009 bei PETA und bearbeitet alle Fälle von Tierquälerei die eingehen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen