Bekleidung Leder Wolle

Vegane Tracht: Damit kannst du dich auf der Wiesn sehen lassen!

vegane Tracht Dirndl
© iStock.com / PeJo29

A gscheits Dirndl gibt’s a in vegan! 

In Sachen bayrisch sind wir zwar keine Experten, wenn es um das Leid von Tieren geht aber schon. Darum sind wir uns sicher, dass ein anständiges Dirndl niemals aus tierischen Materialien bestehen sollte. Denn wir glauben: Tradition rechtfertigt niemals Grausamkeit. Das gilt nicht nur für Stierkämpfe und Tieropfer, sondern auch für unsere Volkstrachten! Zumal die Auswahl an veganen Dirndln und „Leder“-Hosen riesig ist. Damit ihr wisst, worauf ihr beim Einkauf achten solltet, haben wir für euch zusammengestellt, wo sich überall Tierisches verstecken kann.

Vegane Tracht – von modern bis traditionell

Auch hier gilt: Wer vegan sucht, der findet. Obwohl Mieder und Rock der meisten Trachten aus Baumwolle oder Polyester bestehen, können sich hin und wieder Wolle oder Leder einschleichen. Gefährlicher ist die Schürze, die bei teureren Modellen gerne aus Seide ist. Kritisch wird es bei den Verzierungen – sie sind das Herzstück eines jeden Dirndls und bestehen aus den unterschiedlichsten Materialien. Kragen, Mieder, Knöpfe und Knebel sollten daher unbedingt auf Naturmaterialien wie Leder, Bein, Perlen oder Horn abgesucht werden. Horn stammt meist von den Hörnern und Hufen getöteter Büffel oder Hirsche, Bein aus den Knochen von Rindern.

(Auch traditionelle Modefirmen wie Krüger Dirndl bieten eine große Auswahl an tierfreundlichen Modellen)

Blusen aus Seide und Knöpfe aus Knochen

Während günstige Dirndlblusen zumeist aus Polyester und Baumwolle bestehen, schleicht sich in den höheren Preisklassen sehr häufig Seide ein. Oftmals ahnt niemand, dass für den glänzenden Stoff tausende Seidenraupen in ihren Kokons lebendig ausgekocht werden. Gut gemachte Satinblusen aus Viskose oder Polyester ahmen den Seidenlook täuschend echt nach, ohne dass dafür eine Raupe sterben muss. Auch die Knöpfe sollte man genauer unter die Lupe nehmen, da vor allem bei traditionellen Dirndl oftmals Perlen oder Perlmutt verarbeitet werden. Schillerndes Perlmutt wird aus Muschel- oder Schneckenschalen hergestellt. Da die Jagd nach Perlmutt Arten wie die Flussperlmuschel bereits fast ausgerottet hat, werden die Tiere in Zuchtfarmen vermehrt und getötet. Zu erkennen ist Perlmutt am verschiedenfarbigen Schimmern der Wellenlinien.

Taschen und Accessoires

Während sich Männer Geldbeutel und Handy wie immer problemlos in die „Leder“-Hose stecken können, gibt es an den meisten Dirndl keine Aufbewahrungsmöglichkeiten. Auf dem Oktoberfest trifft man daher auf viele Taschen aus Leder oder Filzwolle; da das Scheren eines Schafes kein fröhlicher Frisörtermin ist und die Tiere oftmals tiefe Schnittwunden davontragen, sind Taschen aus pflanzlichen Stoffen oder Kunstleder die tierfreundlichere Wahl. Bei den restlichen Accessoires sollte man Anhänger und Schmuck aus Tierhaar, Horn, Federn, Perlen, sowie Lederarmbänder und Seidentücher vermeiden.

 (Weniger ist manchmal mehr: Damit sie nicht vom schönen Dirndl ablenkt, empfehlen wir eine schlichte Tasche vom veganen Label Matt & Nat)

Ruckedigu, Blut ist im Schuh

Die Wahl der Schuhe vervollständigt die vegane Tracht. Ob flach oder hoch ist dabei jedem selbst überlassen – nur lederfrei sollten sie sein. Denn für Leder werden jedes Jahr über eine Milliarde Rinder gewaltsam getötet. Über 330.000 von ihnen werden allein in Deutschland jedes Jahr nicht ordnungsgemäß betäubt, bevor sie ausbluten und ihre Haut vom Körper geschnitten wird. Passendes Schuhwerk zu Dirndl oder Trachtenhose zu finden, ist jedoch ganz einfach, da viele Schuhläden ein breites Angebot an Schuhen aus Kunstleder bieten. Zudem ist traditionelles Schuhwerk schon lange passé und heutzutage kann man sich problemlos mit bunten Sneakern oder bequemen Stoffschuhen auf dem Volksfest sehen lassen.

(Die richtigen Stampfer zur lederlosen Lederhose gefällig? Avesu verkauft ausschließlich vegane Schuhe und hat für jeden Anlass den passenden Style)

Die lederlose Lederhose

Die traditionelle Lederhose besteht aus der Haut toter Tiere und verursacht sehr viel Leid. Vegane Trachtenhosen für Männer und Frauen gibt es als schicke Kunstledermodelle, aber auch aus Stoffen wie Jeans, Baumwolle oder Leinen. Am bekanntesten ist der „Alpenkracher“ von Wundersam; durch die Verwendung einer Spezial-Baumwolle namens Moleskin, kopiert die Stoffhose den Lederlook täuschend echt. Dennoch bleibt es eine luftige Stoffhose und die hat den großen Vorteil, dass man sich sich den Bauch mit Bier und Wiesnbrezn vollschlagen kann, ohne dass es kneift und zerrt; weder am Gewissen, noch am Hosenbund!

Wie ihr den Tieren helfen könnt?

Entscheidet euch immer für tierfreundliche Materialien und macht bei besonderen Anlässen keine Ausnahme. Dirndl und Hosen für Wiesn und Wasn gibt es aus vielen unterschiedlichen Materialien; da sich Tierisches vor allem in den oberen Preisklassen einschleicht, solltet ihr bei hochwertigen Dirndl das Etikett besonders gut im Blick haben und bewusst zu pflanzlichen Stoffen und Accessoires greifen.

Weitere Informationen rund um vegane Mode findet ihr auf unserer Webseite veganemode.info.

Über den Autor

Hanna

Hanna ist Fachreferentin für Tiere in der Bekleidungsindustrie. Dass sie sich heute für Pelztiere einsetzt, ist ihren zwei Katzendamen zu verdanken.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen