Bekleidung Leder

Tierleidfreie Taschen von fill the blank

Lederfrei, in Deutschland mit fairer Entlohnung in einem Traditionsbetrieb gefertigt und aus Bio-Baumwolle: das sind die schönen und modischen Taschen von fill the blank.

Bio Fair Vegan Handtaschen von fill the blank
Die neue Frühjahrskollektion von fill the blank

Alles beginnt mit einer weißen Tasche: aus vier Modellen (klassische Bürotasche, sportlicher Shopper, Schultertasche oder Clutch) wählt man die Passende aus und gestaltet diese nach den eigenen Vorstellungen. Dazu steht Stoff aus Bio-Baumwolle in rund 120 Farben und Mustern zur Auswahl. Danach folgt die Wahl für die Farbe des Futterstoffs, Kunstleders sowie der Metallteile. Das Ergebnis: eine einzigartige und individuelle Tasche, die nur für Dich angefertigt wird. Das Kunstleder besteht übrigens zu 80 Prozent aus natürlichen und nachwachsenden Rohstoffen.

Die Gründerin von fill the blank, Julia Pasternak, hat uns pünktlich zum Launch der neuen Frühjahrskollektion ein paar Fragen beantwortet:

Was war der entscheidende Grund bei fill the blank keine tierischen Materialien zu verwenden?

Auf tierische Materialien zu verzichten ist für uns selbstverständlich. Denn weder aus ökologischer noch ethischer Sicht ist Leder tragbar. Massive Umweltverschmutzungen, gesundheitliche Schäden bei der Herstellung und schließlich unmessbares Leid der Tiere sind die Folgen der Lederproduktion. Mode soll vor allen Dingen Spaß machen, das geht für uns nur, wenn weder Menschen noch Tiere dafür leiden müssen. Wir setzten lieber auf ökologisch sinnvolle und innovative Materialien. Schließlich leben wir in einem neuen, grünen Zeitalter und sollten alle Möglichkeiten nutzen, um etwas zu verändern.

Gab es ein bestimmtes Erlebnis oder Information, die Sie bewegt hat vegan zu leben?

Mein persönliches Empfinden von Gerechtigkeit sagt mir, dass ich kein Recht habe, anderen Menschen und auch Tieren Leid zuzufügen. Ein erster Schritt etwas zu ändern ist – auch wenn man mit unschönen Wahrheiten konfrontiert wird – zu hinterfragen und sich schließlich eine Meinung zu bilden. Ich bin für mich zu dem Schluss gekommen, dass ich nicht an der Ausbeutung von Tieren teilhaben möchte. Ich freue mich immer wieder über diese Entscheidung. Ich koche z.B. sehr viel kreativer und ausgefallener, alleine schon um den Fleischessern in meinem Freundeskreis die Vorurteile zu nehmen. Und mein Schuhschrank ist auch ohne Leder bestens gefüllt. Schließlich sollen sich meine geliebten Handtaschen nicht einsam fühlen.

Verlosung einer Tasche von fill the blank:

Wir sind begeistert von dem tier- und umweltfreundlichen Handtaschenlabel und wir freuen uns, dass uns Julia Pasternak das Modell „Shop till you drop“ für Euch zur Verfügung gestellt hat. Hinterlasst dafür bis zum 26. März 2013 einen Kommentar unter diesem Artikel und verratet uns, welche drei Dinge in Eurer Handtasche nie fehlen dürfen. Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen. Viel Erfolg!

Kennt Ihr schon unseren tierfreundlichen Shoppingguide? Denn Tiere sind nicht dazu da, dass wir sie anziehen.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen