Bekleidung Pelz

Schweden: Das Leiden der Nerze für Pelz

Tote und schwer verletzte Nerze sind im neuen Recherchevideo der Tierrechtsorganisation Djurrättsalliansen aus mehreren Pelzfarmen in Schweden zu sehen. Die Undercover-Aufnahmen aus den Jahren 2014 und 2013 wurden jetzt veröffnetlicht und zeigen, wie Nerze riesige entzündete Fleischwunden im Gesicht, am Kopf oder am Schwanz aufweisen. Verwesete Tierkörper liegen inmitten anderer Nerze.

[embedvideo id=“121714232″ website=“vimeo“]

 

1.000.000 vergaste Nerze in Schweden

Insgesamt gibt es noch 75 Nerzfarmen in dem skandinavischen Land, auf denen pro Jahr schätzungsweise eine Millionen Nerze für Pelz vergast werden. Schwedische Tierschützer dokumentieren seit Jahrzehnten die Missstände, zu denen auch Kannibalismus unter den Nerzen gehört. Aufgrund der tierquälerischen Gefangenschaft in winzigen Drahtkäfigen werden die sonst einzelgängerischen Tiere verrückt und drehen sich häufig ständig im Kreis oder fallen ihre Artgenossen an.

Für ein Pelzfarmverbot

Nach Umfragen, sprechen sich bereits 78 Prozent der Schweden für ein komplettes Pelzfarmverbot in ihrem Heimatland aus. Schwedens letzte Chinchillafarm wurde im November 2014 geschlossen und auch Fuchsfarmen sind bereits verboten. Der schwedische Schauspieler Joel Kinnaman – bekannt aus RoboCop, Suicide Squad und der US-Serie The Killing – forderte aktuell mit PETA UK den schwedischen Agrarminister auf, endlich ein Pelzfarmverbot zu verabschieden. Mit Kunstpelze als modischer Alternative existiert im 21. Jahrhundert keine Rechtfertigung mehr, unschuldige Tiere für Luxusmode zu töten.

Bitte unterstützt unsere Petition von PETA UK für ein Pelzfarmverbot!

Schlagwörter:

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen