Bekleidung

Russland boykottiert kanadische Robbenfelle

Pamela Anderson unterstützt PETAs Kampagne gegen das Robbenmassaker in Kanada

Russland versetzt dem jährlich in Kanada stattfindenden Robbenmassaker einen schweren Schlag und stoppt den Import von Robbenfellen. Kanada verliert jetzt seinen größten Absatzmarkt für Robbenfelle, denn bisher war Russland mit Abstand der größte Importeur kanadischer Robbenfelle. 2009 hatte der russische Ministerpräsident Wladimir Putin das Robbenschlachten in Russland beendet und es als blutige Industrie bezeichnet, die schon vor langer Zeit hätte verboten werden sollen. Daraufhin richtete sich Kanadierin Pamela Anderson mit einem internationalen Appell im Namen von PETA auch an Putin, auch den Import von Robbenfellen aus Kanada nach Russland zu verbieten.

Pamela Anderson unterstützt PETAs Kampagne gegen das Robbenmassaker in Kanada

Mit Russland verbieten auch Kasachstan und Weißrussland den Robbenfell-Import. Die Europäische Union hat 2010 den Import von Robbenfellen verboten und die USA bereits 1972, um das tausendfache Abschlachten kanadischer Babyrobben zu verhindern.

Bitte helft den Robben
Die kanadische Regierung wird nun alles versuchen, um das russische Importverbot, welches das langersehnte Ende der kanadischen Robbenjagd bedeuten könnte, zu verhindern. Bitte teilt dem kanadischen Botschafter in Berlin mit, dass Ihr 100%ig hinter einem Verbot kanadischer Robbenfelle steht und das Robbenmassaker dem Ansehen von Kanada in Deutschland sehr schadet.

Schreibt eine E-Mail an den kanadischen Botschafter in Deutschland, damit das nächste Robbenmassaker im Frühjahr 2012 nicht stattfindet:
Herr Botschafter Peter Boehm, kanadischer Botschafter in Deutschland:
brlin-pa@international.gc.ca

Bitte fordert die relevanten Politiker auch mit unserer Online-Petition auf, das Robbenmassaker zu beenden.

.

Beispieltext für Eure E-Mail an den kanadischen Botschafter in Deutschland:

Sehr geehrter Herr Botschafter Boehm,

von PETA Deutschland e.V. habe ich erfahren, dass nach den USA und der EU jetzt auch Russland den Import von kanadischen Robbenfellen verbieten wird. Das jährlich stattfindende Robbenmassaker hat dem Ansehen von Kanada in Deutschland und in der ganzen Welt sehr geschadet. Das tausendfache Abschlachten und Niederknüppeln von Babyrobben und ihren Eltern ist ein grausames und widerliches Geschäft, das ich zutiefst verabscheue.

Bitte setzen Sie sich dafür ein, dass das kanadische Robbenmassaker sofort beendet wird.

Mit freundlichen Grüßen

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen