Bekleidung Wolle

PETA darf weiter blutige Schafschur aufdecken

Geschlagene Schafe, Tritte, klaffende Fleischwunden, die ohne Betäubung mit Nadel und Faden zusammen genäht wurden. Die Wellen der Empörung schlugen im Juli in Australien hoch, als die PETA USA-Bilder aus den Schurställen veröffentlicht wurden, in denen systematisch Schafe gequält werden. Schließlich exportiert Australien die meisten Wolle weltweit. Nach der Weiterverarbeitung landet diese Wolle als Pullover und Schals auch in deutschen Läden.

Videoaufnahmen verboten?

Doch anstatt die Tierquälerei entschieden zu verurteilen, forderten australische Politiker im Bundesstaat South Australia ein Verbot von heimlichen Videoaufnahmen in Agrarbetrieben. Diese sogenannten „Ag-Gag-Laws“ würden Ermittlungen in Schurställen oder Schlachthöfen zukünftig unter Strafe stellen. Statt Aufklärung will die Wollbranche lieber verschlossene Türen. Bei Videoveröffentlichungen aus Schaffarmen würden einer Organisation bis zu 75.000 Dollar Strafe drohen und den Ermittlern sogar bis zu drei Jahren Gefängnis.

Sieg für die Öffentlichkeit

Doch letzte Woche sprachen sich die Parlamentarier in South Australia mehrheitlich gegen das sogenannte Überwachungsgerätegesetz aus – ein Sieg für die Tiere, die Öffentlichkeit und die Presse. Über Tierquälerei kann weiter berichtet werden. Undercoverermittlungen, wie von PETA, sind von herausragender Bedeutung für die Meinungsbildung und Information der Menschen, weil nur so meisten Menschen überhaupt die Wahrheit über die tatsächliche Haltung und das Leiden der Tiere erfahren.

Was kann ich tun?

Wer im Winter den Schafen helfen will, kann anstatt Bekleidung aus Wolle zu wärmende Jacken und Schals aus Pflanzen- oder Kunstfasern, wie Tencel, Sojaseide oder Polyacryl, greifen. Sende diese Botschaft auch per Onlinepetition an die Modekaufhäuser Breuninger und Karstadt!

Schlagwörter:

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen