Bekleidung Pelz

Pelzverkaufsverbot in West Hollywood tritt heute in Kraft

Am 21. September 2013 tritt das weltweit einmalige Pelz-Verkaufsverbot in der kalifornischen Stadt West Hollywood in Kraft. Die Stadt liegt am nordwestlichen Rand von Los Angeles und der Rat hatte das Verbot bereits 2011 beschlossen. Ein längst überfälliger Schritt für die Tiere, der von PETA USA mit einem Award ausgezeichnet wurde – und eine Kampfansage an den meist immer noch legalen Pelzhandel!

4419871871_e78c2ae2c0_b
Juhu: Pelzfreie Läden! / © peta2 US

Denn wie passt es zusammen, dass die Pelzzucht in Ländern, wie Großbritannien, Österreich, Niederlanden, Slowenien oder Bosnien-Herzegowina verboten wurde, aber immer noch Pelzbekleidung  problemlos im Laden gekauft werden kann?

Für die Luxusläden auf der Haupteinkaufsmeile von West Hollywood bedeutet dies, dass sie keine Pelzprodukte mehr verkaufen, handeln, versenden, importieren oder exportieren dürfen. Bei einem Verstoß drohen Geldbußen bis hin zu Freiheitsstrafen bei Wiederholung.

In Deutschland kämpft PETA aktuell für die Schließung der letzten illegalen Pelzfarmen. Für ein komplettes Pelzhandelsverbot fehlt bislang der politische Wille, doch belegen die EU-Importverbote für Robbenprodukte und Hunde- und Katzenpelze, dass Bürgerprotest langfristig zu Teilerfolgen führen und der Pelzindustrie in Europa schwere Zeiten bevorstehen.

Wo du bereits jetzt pelzfrei einkaufen kannst, findest du im PETA-Shopping-Guide!

Schlagwörter:

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen