PETA übergibt 25.000 Unterschriften für Ende von Pelzfarmen
Pelz

PETA übergibt 25.000 Unterschriften für Ende von Pelzfarmen

Polen Pelz

Vor kurzem haben wir in der polnischen Botschaft 25.341 Unterschriften für ein Pelzfarmverbot in Polen übergeben. Zur Zeit arbeitet das dortige Parlament an einem Gesetzentwurf, dass Pelzfarmen innerhalb von wenigen Jahren verbieten würde.

Grausame Tierquälerei

In Polen werden jedes Jahr 8 Millionen Nerze, Füchse und Marderhunde für ihren Pelz gehalten und auf brutalste Weise getötet. Nerze, die gerne schwimmen und im Freien Einzelgänger sind, werden dicht an dicht in Käfige gedrängt. Sie leiden aufgrund von Krankheiten und Wunden. Füchse und Marderhunde – die eng mit unseren tierischen Mitbewohnern verwandt sind – werden aufgrund der Gefangenschaft auf kleinstem Raum verrückt und drehen sich immer wieder im Kreis oder kratzen an den Käfigstangen.

PETA-Recherche zeigt schreckliche Realität der Pelzfarmen

Mitte 2017 veröffentlichte PETA Aufnahmen von 5 Fuchsfarmen in Polen, die unhaltbare Zustände zeigten. Diese Zustände sind jedoch repräsentativ für Pelzfarmen auf der ganzen Welt. Die Ermittler dokumentierten Tiere in extremer Enge, mit Augeninfektionen und verletzten Pfoten. In einem Nebenraum machten sie zudem eine makabre Entdeckung: mehrere zur Häutung „vorbereitete“ Nerze und Füchse, die von der Decke hingen.

Über 25.000 Unterschriften für die Tiere

In einer Petition an die polnische Regierung forderten wir, dass das blutige Geschäft mit den Pelzen endlich beendet wird. Über  25.000 Menschen unterschrieben folgten unserem Aufruf: ein starkes Zeichen gegen Pelzfarmen, das von der polnischen Regierung gehört werden muss. In wenigen Tagen soll nun das polnische Parlament in erster Lesung über den Gesetzentwurf beraten. Wir hoffen, dass die Abgeordneten den Bemühungen der Pelzlobby standhalten und eine Entscheidung im Sinne der Tiere fällen

Über den Autor

Andrzej

Andrzej ist Koordinator für Osteuropa bei PETA Deutschland und ist am Ausbau der Tierrechtsbewegung in dieser Region interessiert.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen