Bekleidung Pelz

Morrissey gegen Robbenmassaker in Kanada

Der britische Sänger Morrissey (The Smiths) spricht sich gegen das Robbenmassaker in Kanada aus. Auf dem Online-FanZine True Note postete Morrissey eine gewohnt forsche Kritik unter der Überschrift „This sorrowful Canada“:

„Gail Shea, die Bundesministerin für Fischerei in Kanada, sagt, dass Robbenbabies „tierschutzgerecht getötet“ werden, und erklärt, wie die Robbenbabiess mit Hochleistungsgewehren erschossen werden. Ist das ein Tod, den Gail Shea sich selbst wünschen würde? Würde es sie glücklich machen, von einem Hochleistungsgewehr erschossen zu werden? Wenn sie ein solches Abschlachten für so „human“ hält, warum gesellt sie sich nicht selbst zu den Zehntausenden von graupelzigen Sattelrobben, die in den nächsten Wochen geschlachtet werden? Sie könnte dann den humanen Aspekt, wie sie ihren Kopf weggeblasen bekommt, für sich selbst testen. Erst dann könnte sie überhaupt kompetent über das Thema reden.“

Ministerin Shea hatte zuvor gegenüber der kanadischen Presse gesagt: „Wir müssen der Welt immer wieder sagen, dass dies eine nachhaltige Jagd ist. Es ist eine humane Jagd.“

Petition gegen das Robbenmassaker

Robbenjagd-04-c-Sea-Shepard-Conservation-Society

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen