Bekleidung

Kanada will China Robbenfleisch andrehen

Das EU-Importverbot von Robbenerzeugnissen ist seit Herbst 2010 in Kraft und nun versucht die kanadische Regierung verzweifelt, die Qual-Produkte irgendwie „an den Mann“ zu kriegen. Deshalb bietet Kanada nun China das Fleisch von Robben.  Warum ausgerechnet China? Weil kaum ein anderes Land bereit ist, das grausame Robbenschlachten auf den kandadischen Eisschollen finanziell zu unterstützen.

Inmitten des internationalen öffentlichen Aufschreis gegen das Robbenschlachten – bei dem vor allem Robbenbabys nieder geknüpelt und häufig sogar bei lebendigem Leib gehäutet werden – ist nach wie vor groß und wird immer lauter. In den USA ist der Handel mit Robbenfellen bereits seit geraumer Zeit untersagt und nun auch in der EU.  Ergebnis: der Preis eines Robbenfelles ist von ca. 75€ (vor einigen Jahren) allein im letzten Jahr auf umgerechnet 11€ gesunken.

Hilf auch DU den Robben und wende dich an die kanadische Botschaft sowie den Premierminister von Kanada, Stephen Harper, und fordere ein umgehendes Ende des furchtbaren Robbenmassakers!

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen