Bekleidung Exoten Leder

Strauße umstellen Hermès in Paris

© Juliana Marques

Bei der Aktionärsversammlung des Luxusmodelabels Hermès in Paris hat heute eine Vertreterin von PETA USA im Saal die Verwendung von Straußenleder für Handtaschen angeprangert. Zuvor stellte PETA France mehrere Strauße vor dem Kongresszentrum auf, um andere Aktionäre des Konzern beim Besuch über das Leid der Strauße aufzuklären.

Straußenzucht für Exotenleder

Birkin Bags von Hermès werden aus der Haut vom Rücken der Strauße hergestellt. Die sichtbaren Beulen an den Handtaschen sind eigentlich Follikel, aus denen die Federn herausgerissen wurden. Ein Werksleiter in einem der Schlachthäuser in Südafrika deutete sogar auf die Rückenhaut eines Vogels und sagte: „Damit macht man das große Geld.“ Eine Birkin Bag aus Straußenleder kostet häufig 20.000€ oder mehr.

Birkin Bags aus Straußenleder © PETA USA
Birkin Bags aus Straußenleder © PETA USA

PETA USA hatte in Südafrika aufgedeckt, wie junge Strauße in kahlen, dreckigen Pferchen gehalten und schließlich mit nur einem Jahr zum Schlachthof gekarrt werden. Dort angekommen, steckt man die Tiere kopfüber in einen Betäubungsapparat, schneidet ihnen die Kehle durch und reißt ihnen die Federn aus.

Bitte fordere Hermès auf, kein Exotenleder mehr zu verwenden.

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen