Bekleidung Exoten

Hermès-Shirt aus Krokodilleder für 91.500 Dollar

© PETA USA

Luxus bedeutet auf Latein nicht umsonst „Verschwendung“ oder „Sittenlosigkeit“. Das französische Label Hermès protzt weiter mit tierquälerischer Mode und verkauft ab sofort ein Shirt aus der Haut von Krokodilen. Die Kosten? Stolze 91.500 Dollar, doch den wahren Preis bezahlten eine Handvoll Krokodile mit ihrem Leben.

Schlachthaus für Exotenleder in Asien © PETA USA

Für ihr exotisches Leder werden Krokodile illegal von Wilderern mit Schlingen oder Haken gefangen; dann schießt man ihnen in den Kopf oder sticht mit einem Meißel auf sie ein. Tieren auf Zuchtfarmen geht es nicht besser. PETA USA hat auf amerikanischen Farmen nachgewiesen, wie etwa Alligatoren in dreckigen, kleinen Becken gehalten und in einem Alter von circa zwei Jahren mit Metallstangen totgeschlagen und noch lebendig gehäutet werden. Diese Tierquäerlei muss nicht sein, denn Fake-Exotenleder verleiht dir den gleichen wilden Look.

Zeige Mitgefühl und sei lederfrei!

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen