Bekleidung

Erfolg! – UNIQLO verspricht keine Mulesing-Wolle mehr zu kaufen

Die Schafe und PETA bedanken sich bei UNIQLO in Hongkong, © PETA Australia

Nach acht Monaten internationaler Kampagnen von PETA Asien, PETA Australien und seinen Schwesterorganisationen hat das japanische Modehaus UNIQLO – Teil von Fast Retailing, dem fünftgrößten Bekleidungskonzern weltweit – erklärt, den Einkauf von Mulesing-Wolle auslaufen zu lassen.

Mulesing ist eine barbarische und blutige Prozedur, bei der australischen Schafen tellergroße Fleischstücke von ihrem Hintern abgeschnitten werden – oft ohne Schmerzmittel.

Letzte Woche erst stürmten PETA Aktivisten die Pressekonferenz zur Ladeneröffnung des ersten UNIQLO-Stores auf den Philippinen, während Sänger Morrissey und tausende PETA Unterstützer weltweit an den reichsten Mann Japans und UNIQLO Präsident Tadashi Yana – appellierten, keine Mulesing-Wolle mehr zu beziehen.

Damit gehört UNIQLO neben H&M, C&A, Muji und Topshop zu den führenden Bekleidungsunternehmen, welche Mulesing ablehnen. Für diesen Erfolg möchte sich PETA ganz herzlich bei allen Unterstützern bedanken!

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen