Bekleidung Pelz

Skrupellos: Canada Goose wirft PETA Vertreter aus Jahreshauptversammlung

Ein Koyote, dessen Pfote in einer Falle steckt
(c) rpbirdman (istock)

Blutiger Showdown: Canada Goose ignoriert Tierleid

In „blutverschmierten“ Pelzmänteln krochen PETA-Aktivisten in Toronto zur Jahreshauptversammlung von Canada Goose und legten sich „tot“ an deren Haupteingang. Mit ihrer Aktion forderten sie den Bekleidungshersteller dazu auf, ab sofort keine Produkte aus Pelz oder Daunen mehr zu verkaufen.

Als Aktionär von Canada Goose nahm auch ein Vertreter von PETA USA an der Versammlung teil. Dieser fragte das Unternehmen, warum es sich nach wie vor weigert, Produkte aus Pelz und Daunen aus dem Sortiment zu nehmen. Daraufhin wurde der PETA-Vertreter vom Sicherheitspersonal gewaltsam aus der Versammlung „begleitet“. 

Ein Koyote liegt in der Wüste
(c) dmodlin (istock)

Qualvoller Fallenfang

Wenn Kojotenmütter in Fallen geraten, tun sie alles, um zu ihren hungernden Kindern zurückzugelangen. Einige nagen sich sogar ein Bein ab, um zu entkommen. Viele Tiere, die in Fallen festsitzen, sterben schließlich aufgrund von Blutverlust, extremer Wetterbedingungen, Infektionen oder nach Angriffen von Beutegreifern. Die Überlebenden werden getötet, wenn der Fallensteller zurückkehrt.

Aber nicht nur Kojoten leiden für Canada Goose; viele Jacken des Unternehmers sind von oben bis unten mit Daunen befüllt. Vögel in der Daunenindustrie sind häufig krank und müssen unter dreckigen Bedingungen leben, bevor man ihnen teils bei vollem Bewusstsein die Kehle durchschneidet.

Im folgenden Video zeigen wir euch, wie die Kojotenfelljacken von Canada Goose entstehen:

Was ihr tun könnt

Canada Goose schlägt Profit aus dem Fell von Kojoten, die in Fallen gefangen, erschossen, totgetreten oder erschlagen werden. Wir fordern jeden dazu auf, ausschließlich Firmen zu unterstützen, die auf Kunstfell und andere vegane Materialien setzen – denn kein Tier hat es verdient, für einen Jackenbesatz zu sterben.

Sagt Canada Goose, dass ihr nichts von dem Unternehmen kaufen werdet, solange es noch aus Tierqual profitiert. Haltet beim Shoppen Ausschau nach tierfreundlichen Alternativen und bittet eure Freunde und eure Familien, das Gleiche zu tun.

 

Über den Autor

Hanna

Hanna ist Fachreferentin für Tiere in der Bekleidungsindustrie. Dass sie sich heute für Pelztiere einsetzt, ist ihren zwei Katzendamen zu verdanken.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen