Bekleidung Schlagzeilen

PETA USA hatte ein ganz besonderes Geburtstagsgeschenk für Canada Goose Chef

canadagoose
© Julius Sandor

Als Dani Reiss, CEO von Canada Goose, diese Woche seinen Geburtstag feierte, erhielt er ein Überraschungsgeschenk von PETA USA – eine Lkw-Werbung mit der Aufschrift „CEO Reiss: Happy Birthday? Animals Killed for Canada Goose Have Nothing to Celebrate.“ (CEO Reiss: Herzlichen Glückwunsch zum Geburtstag? Die Tiere, die für Canada Goose getötet werden, haben nichts zu feiern.) Der Lkw mit der mobilen Werbung ist in direkter Umgebung der Firmenzentrale von Canada Goose in Toronto und der meist befahrenen Kreuzung der Stadt unterwegs.

toronto_canada_goose
PETAs Botschaft an Reiss folgt einem neuen Enthüllungsvideo, das aufzeigt, wie Arbeiter bei einem Daunenlieferanten von Canada Goose völlig verängstigte Gänse zusammentrieben. Die Tiere versuchten zu entkommen, wobei sie in ihrer Panik übereinander trampelten. Einige Tiere erstickten dabei. Anschließend griffen die Arbeiter die Vögel an den Hälsen, zerrten sie weg und steckten sie in Käfige, die so klein waren, dass die Tiere auf der mehr als fünfstündigen Fahrt zum Schlachthaus nicht aufrecht sitzen oder ihre Flügel ausstrecken konnten. Aufgrund dieser Rechercheergebnisse reichte PETA USA Beschwerde bei der Federal Trade Commission (FTC) der USA und bei der kanadischen Wettbewerbsbehörde ein, mit der die Tierrechtsorganisation die Werbeaussagen von Canada Goose anfechtet, dass die Produkte des Unternehmens aus „ethischen Quellen“ stammen und „tierfreundlich“ sind.


 

Reiss steht an der Spitze eines Unternehmens, das Jacken aus dem Fell von Kojoten herstellt, die in Tellereisen gefangen wurden, und mit Daunen von Gänsen, die erdrückt wurden und sogar erstickten. Viele der Tiere, die von Canada Goose misshandelt und getötet werden, erleben nicht einmal ihren ersten Geburtstag. Es ist daher Zeit, dass das Unternehmen tierleidfrei wird, damit auch die Tiere einen Grund zum Feiern haben.

toronto_canada_goose_2
© Julius Sandor

Canada Goose quält nicht nur Vögel, um an ihre Daunen zu gelangen – das Unternehmen verarbeitet auch Felle von Kojoten, die manchmal tagelang in Fallen leiden, bevor sie erschossen oder erschlagen werden. Gefangene Kojotenmütter sind teilweise so verzweifelt, zu ihren hungernden Jungen zurückzukehren, dass einige von ihnen bereits versucht haben, sich die eigenen Gliedmaßen abzubeißen, um der Falle zu entkommen.

So könnt Ihr helfen

Auch Ihr könnt Canada Goose dazu auffordern, den Verkauf von Daunen einzustellen. Lasst das Unternehmen wissen, dass Ihr nicht mehr bei Canada Goose einkaufen werdet, solange diese Forderung nicht erfüllt wird. Angesichts der Fülle an tierfreundlichen, wärmenden Materialien, die heute erhältlich sind (wie etwa Plumtech, PrimaLoft, ThermoBall oder Thinsulate), gibt es keinen Grund für die Verwendung von Daunen. Bitte klickt das unten stehende Bild an und werdet aktiv:
Fordert Canada Goose auf, den Daunenverkauf einzustellen!

Canada Goose Petition

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen