Aktiv sein

Protestaktion auf der Straße – aber wie?

Ihr wollt für die Rechte der Tiere auf die Straße gehen, all den unzähligen, leidenden Lebewesen eine Stimme geben? Ihr wisst wie euer Protest aussehen soll, aber nicht was ihr alles beachten müsst? Hier stellen wir die wichtigsten Punkte zusammen, damit auch eure Aktion ein voller Erfolg wird.

  1. Wann und Wo?

Die erste und wichtigste Entscheidung ist zunächst wann und vor allem wo denn der Protest überhaupt stattfinden soll. Wenn die Aktion gegen ein bestimmtes Ziel gerichtet ist, etwa einen Schlachthof, oder ein Geschäft, das Pelz verkauft, sollte die Aktion natürlich auch direkt davor stattfinden. Wollt ihr eher ein breiteres Publikum ansprechen und über das Tierleid aufklären bietet sich die Fußgängerzone an. Hier werdet ihr in der Regel die meisten Passanten antreffen und mit eurem Anliegen konfrontieren können. Nicht geeignet sind gerade für kleinere Aktionen große Plätze, hier haben die Passanten viel zu viel Raum, um euch und euren Protest zu umgehen.

Für den Zeitpunkt eures Protests bieten sich werktags vor allem die Mittagszeit an, oder der späte Nachmittag. Besonders gut besucht sind die Innenstädte außerdem samstags.

  1. Anmeldung

Demo gegen Leder Düsseldorf 2014

Eine Versammlung, bzw. eine Demo muss immer bei der zuständigen Kommune, bzw. der zuständigen Kreispolizeibehörde angemeldet werden. In vielen Fällen gibt es dafür bereits vorgefertige Formulare, die ihr ausfüllen und einreichen könnt. Eine einfache Google-Suche hilft euch dabei. Gibt es diese nicht, sind hier die Punkte aufgeführt, die ihr bei einer Anmeldung angeben solltet: Name und Adresse des Versammlungsleiters, der für die Aktion vor Ort verantwortlich ist sowie eine Telefonnummer unter der er erreichbar ist. Außerdem Ort und Zeit der geplanten Aktion und eine möglichst exakte Beschreibung, was ihr genau vorhabt. Durchführen dürft ihr nur, was ihr im Vorfeld angemeldet habt. Eure Aktion müsst ihr mindestens 48 Stunden vor der Bekanntgabe bei den Behörden anmelden.  

Der Versammlungsleiter ist dann vor Ort der Ansprechpartner für Polizei und Behörden und kann auch Teilnehmer von der Veranstaltung verweisen, die sich ungebührlich benehmen, oder der Aktion schaden. Tipp: Sollten die Teilnehmer Masken tragen ist es wichtig, dass jeder seinen Ausweis bei sich führt, da bei Versammlungen in Deutschland Vermummungsverbot gilt.

 

  1. Flyer und zusätzliches Material?

Ihr braucht Flyer und das ein oder andere Demo-Material, das ihr vielleicht schon mal auf einer PETA-Aktion gesehen habt? Dann zögert nicht, schreibt uns eine mail, sagt uns was ihr vorhabt und was ihr gebrauchen könntet und wir sehen, wie wir euch vor Ort unterstützen können. Anregungen für euer Demo-Konzept und vieles mehr könnt ihr auch auf unserem Blog finden. Auch Hilfe zum Flyer-Verteilen findet ihr auf den Seiten unseres Blogs. Vielleicht gibt es auch ein Streetteam von PETAZWEI bei euch in der Nähe, bei dem ihr euch Tipps und Unterstützung holen könnt.

  1. Aktion festhalten und teilen

Demo gegen Fleischkonsum Heidelberg 2014

Ganz wichtig sind auch tolle Bilder eurer Aktion. Mit ein, zwei tollen Bildern, die im Internet oder von den Medien geteilt werden, könnt ihr noch viel mehr Menschen erreichen als in den Fußgängerzonen. Tipps, wie ihr möglichst gute Bilder eurer Aktion macht, findet ihr hier.

 

 

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen