Aktiv sein Ernährung

PETA heizt der Klimakonferenz in Bonn mit einer Demonstration ein!

PETA Demo bei der Klimakonferenz in Bonn

Vom 6.11.2017 bis 18.11.2017 findet die UN-Klimakonferenz in Bonn statt. Ausrichter in diesem Jahr ist Fidschi. PETA ist während der Klimakonferenz vor Ort um eine vegane Ernährung als Lösungsansatz im Kampf gegen den Klimawandel einzubringen und den Tieren eine Stimme zu geben.

Klimakonferenz in Bonn

Warum ist die Klimakonferenz in Bonn?

Fidschi ist eines der Länder das am meisten unter dem Klimawandel leidet. Unser Konsum lässt den Inselstaat buchstäblich absaufen. Da der kleine Inselstaat nicht genügend Platz für alle Delegierten hat wurde die Konferenz zum UNFCCC Hauptsitz in Bonn verlegt.

Was tut PETA vor Ort?

Demonstration bei der Klimakonferenz 2017 in Bonn

Ernährung ist ein unterschätzter Faktor zur Bekämpfung des Klimawandels. Deswegen sind wir auf der Konferenz mit einem Side-Event vertreten und werden mit Vertretern aus verschiedenen Ländern sprechen. Außerdem waren wir am ersten Tag mit einer Demonstration vor Ort um darauf aufmerksam zu machen, dass die tierische Landwirtschaft einen erheblichen Anteil am Klimawandel hat. Dazu habe wir zwei riesige Stiere und eine Erde aufgebaut um zu symbolisieren wie die tierische Landwirtschaft mit der Erde spielt und unser aller Zukunft gefährdet. Viele Teilnehmer der Konferenz schauten interessiert zu und ließen sich mit unserer Forderung „Klimaschutz beginnt auf dem Teller“ fotografieren, teilten dies in ihren sozialen Netzwerken und nahmen die Flyer mit zur Konferenz.

Wie soll das helfen?

Mehreren Studien zu Folge ist die tierische Landwirtschaft einer der größten Umweltsünder unserer Zeit. Eine Studie des Worldwatch-Instituts schreibt ihr sogar 51 Prozent Anteil am Klimawandel zu. Andere Studien sehen die ökologischen Belatungsgrenzen schon allein durch die Nahrungsmittelindustrie, in der die tierische Landwirtschaft einen erheblichen Anteil hat, überschritten. Mit einer veganen Ernährung können weitere Überschreitungen eingedämmt werden.

Was kannst du tun?

Wer konsequent die Umwelt schützen möchte lebt vegan.  Schon vor der Konferenz baten wir die Ausrichter deshalb  aus Klimaschutzgründen eine rein vegane Verpflegung anzubieten. Du musst allerdings nicht auf politische Entscheidungen warten um etwas für die Umwelt zu tun. Entscheide dich noch heute für eine vegane Lebensweise! Für einen einfachen Einstieg stehen wir dir mit dem Veganstart Programm zur Seite.

Über den Autor

René

René hat Geographie in Bremen und Hamburg studiert. Er mag Hummus und Humus, aber nur eins davon essen.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen