Aktiv sein Ernährung

Hamburger Fischmarkt auf Reisen = Tierleid auf Reisen

Der Fischmarkt in Hamburg ist nicht nur Tradition, er zieht auch viele Touristen an.
Überall Stände mit verschiedensten Arten von „frisch gefangenem Fisch“.
Doch was sich dahinter verbirgt, ist vielen nicht bewusst: Die Fische werden in riesigen Netzen aus den Tiefen des Meeres gezogen. Auf dem Weg an die Wasseroberfläche verändert sich der Druck derart, dass den Tieren die Augen aus den Höhlen quellen oder die Schwimmblase platzt. An Land angekommen ersticken viele von ihnen langsam und qualvoll. Manche sind sogar noch bei vollem Bewusstsein, wenn die Arbeiter sie aufschneiden und die Organe herausreißen.
Dabei sind Fische nicht „nur Fische“: Es ist mittlerweile wissenschaftlich belegt, dass auch sie Schmerz empfinden. Dr. Hans Joachim Rätz äußerte sich zu diesem Thema folgendermaßen: „Wenn Fische schreien könnten, wären die Menschen viel sensibler für das Leid der Fische.
Auch sie sind Lebewesen und haben ein Recht auf Leben und Freiheit.

Der Hamburger Fischmarkt geht wieder auf Reisen und gastiert in ein paar Städten im Süden Deutschlands.
Wir reisen dem Fischmarkt hinterher und machen darauf aufmerksam, dass es eher heißen sollte „Tierleid auf Reisen“.

Zunächst waren wir in Aschaffenburg: Zwei Aktivistinnen schlüpften in die Gestalt von Meerjungfrauen und hielten Schilder, auf denen stand „Fischen tut weh“.
Wir standen direkt vor dem Eingang des Fischmarktes, so dass wir sehr viele Leute ansprechen konnten und wahrgenommen wurden. Zudem wurden unsere Flyer gut angenommen.

VEG-2016-05-13 FIschmarkt München (4)

Weiter ging es nach München. Dort legten sich Aktivisten in Fischkostümen unter ein großes Fischnetz. Trotz des schlechten Wetters haben Leute Fotos gemacht oder sind mit uns ins Gespräch gekommen. Ein Mann erzählte mir, er sei als Kind mit seinem Vater angeln gewesen. Schon damals habe er sich damit schwer getan, den Wurm aufzuspießen und bei der Vorstellung, was bei dem Fisch im Hals passiert, habe sich sein Magen umgedreht. „Das war das einzige Mal, wo ich angeln war“, sagte er.

Wir haben den Fischen eine Stimme gegeben. Wir wurden nicht nur gesehen – wir wurden auch gehört!

Du möchtest tierleidfrei schlemmen und dennoch den Geschmack von Fisch genießen? Dann schau dir unsere leckeren Rezepte an.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen