Aktiv sein

Gemeinsam stark gegen Stopfleber – ein Plädoyer

© StopGavage

Wir kann ich eine Stimme für die Tierrechte sein? Auch unsere Aktivistin Katharina hat sich diese Frage gestellt und einen tollen Weg gefunden, sich gegen Stopfleber zu engagieren. Aber lassen wir sie selbst zu Wort kommen:

aktivistin-katharina-nebel
©Katharina

Täglich geschieht Unrecht auf der Welt. Täglich leiden Menschen, Tiere und Umwelt. Wir setzen uns in unserer Gesellschaft für Frauenrechte ein, stärken die Rechte von Minderheiten und zeigen Mitgefühl. Dieses Engagement müssen wir auf die Tiere ausweiten, denn sie können nicht für sich selbst sprechen. Sie brauchen unsere Stimme.

Niemand kann allein die Welt retten, aber jede/r kann einen Teil dazu beitragen, sie etwas besser zu machen.

Während ich auf der Internetseite von PETA las, fragte ich mich, was ich selbst konkret tun kann. Jetzt!
Als ich auf das Thema „Foie Gras“ gestoßen bin, begann ich zu recherchieren, welche Restaurants in meiner Stadt eigentlich Gerichte mit Foie Gras anbieten und diese Tierquälerei – ob wissentlich oder nicht – unterstützen. Auf PETAs Seite stellte ich fest, dass dort Online-Shops aufgelistet werden mit Foie Gras im Sortiment und mir kam die Idee, man könnte auf ähnlichem Weg gegen Foie Gras auf der Speisekarte von Restaurants vorgehen.

Ich führte also meine Recherche in weiteren Städten fort und sendete die Ergebnisse an PETA. Ich begann, die Restaurants zu kontaktieren und sie auf die Hintergründe der Herstellung von Foie Gras hinzuweisen. Oft sind diese Restaurants auch auf Plattformen wie Facebook vertreten. Dort kann man sie bewerten, öffentlich auf diese Missstände hinweisen, sodass andere Interessierte und BesucherInnen dieser Restaurants es sehen.

Eine Person allein erreicht wenig, aber wir sind viele!

Viele, die Restaurants kontaktieren können. Hinschreiben, anrufen, nach dem/der GeschäftsführerIn fragen können!
Viele, die andere Menschen aufklären können!
Viele, die auf den Facebookseiten der Restaurants und Onlineshops bewerten können!
Das sind kleine Dinge, die jede/r tun kann ohne großen Aufwand, durch die wir gemeinsam aber viel erreichen können.

Wir müssen den Druck auf die BetreiberInnen erhöhen. Sie sollen Foie Gras aus Ihrem Angebot entfernen, damit die Tiere bekommen, was ihnen zusteht:
Ihr Recht auf ein Leben ohne Leid.
Ihr Recht auf ein Leben ohne Ausbeutung für die kurze Gaumenfreude einzelner Menschen.
Ihr Recht auf ein Leben, das ihren natürlichen Verhaltensweisen entspricht.

Für die Tiere. Für unsere Umwelt. Für unseren Planeten.

Helft alle mit! Wir sind viele und gemeinsam sind wir stark! 🙂

Willst auch DU dich für die Tiere engagieren? Dann werde Mitglied im PETA-Aktivistennetzwerk und setze dich gemeinsam mit uns für die Tiere ein.

 

Über den Autor

Christiane

ist Aktivistenkoordinatorin bei PETA Deutschland. Sie betreut Aktive in ganz Deutschland und setzt sich vor allem für die Enten und Gänse in der Stopfleber-Produktion ein - denn jedes Tier hat ein Recht auf Leben und Freiheit!

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen