Unterhaltung Zoo

VIDEO: Pinguin im Einkaufszentrum getreten und geschlagen

Pinguine getreten und geschlagen im Aquarium

In einem chinesischen Einkaufszentrum hat ein Mitarbeiter einen Pinguin getreten und geschlagen. Wie MailOnline berichtet, habe der Mann, das zur Belustigung der Besucher gefangen gehaltene Tier, zwangsernähren wollen. Eine Zuschauerin filmte die Szene und fordert das Einkaufszentrum nun auf, eine Entschuldigung zu veröffentlichen.

Pinguine im chinesischen Einkaufszentrum

Die Tierquälerei ereignete sich im Wanda Plaza – einem beliebten Einkaufszentrum in China. Zwei Vögel wurden dort in ein gläsernes Gehege gesperrt, um zum Schlussverkauf so viele Käufer/-innen wie möglich anzuziehen. Das Einkaufszentrum gehört „Chinas reichstem Mann“, Wang Jianlin.

Pinguin getreten und geschlagen

Die Frau, die den Missbrauch filmte, sagte, der Mitarbeiter habe gewaltsam versucht, einen der beiden Pinguine mit Fisch zu füttern. Als der Vogel weglaufen wollte, trat der Mann nach ihm. Danach schlug er den Vogel mehrfach, weil dieser den verabreichten Fisch wieder ausspuckte.

Die Zuschauerin wandte sich online an das Wanda Plaza. MailOnline zufolge entschuldigte sich das Einkaufszentrum daraufhin für diese „unglückliche Erfahrung“. Außerdem soll ein Sprecher der Frau gesagt haben, die hier gehaltenen Tiere seien Magellan-Pinguine und an das Umfeld des Einkaufszentrums nicht gewohnt. Die Frau habe den Fütterungsprozess falsch interpretiert: Der Mitarbeiter habe den Pinguin gar nicht misshandelt, sondern nur versucht, die Vögel nach der langen Reise an ihr neues Umfeld zu gewöhnen.

Eisbär im Aquarium in Guangzhou in China

Zoo im Einkaufszentrum

Leider war es nicht das erste Mal, dass ein Tier in einem chinesischen Einkaufszentrum misshandelt wurde. Im vergangenen Jahr eröffnete das Grandview Mall Aquarium in Guangzhou sein Tiergefängnis und wurde dafür schon bald als „einer der traurigsten Zoos der Welt“ betitelt: Die Tiere sind vernachlässigt, werden schlecht versorgt, es fehlt ihnen an Reizen und an natürlichem Licht. Der Zoo ist ebenfalls innerhalb eines Einkaufszentrums angesiedelt.

>> Hilfloser Esel in chinesischem Zoo von Tigern zerfleischt <<

Viele Chinesinnen und Chinesen haben sich bereits gegen die schrecklichen Lebensbedingungen der Tiere ausgesprochen. Doch es braucht noch mehr Aufmerksamkeit, damit diese grausame Attraktion unterbunden wird.

Macht euch für die Tiere im traurigsten Zoo der Welt stark

Bitte unterschreibt unsere Petition zur Schließung des traurigsten Zoos der Welt an den chinesischen Botschafter in Deutschland, Shi Mingde, damit er seinen Einfluss geltend macht und den dort eingesperrten Tieren ein besseres Leben ermöglicht werden kann.

>> PETITION UNTERSCHREIBEN <<

Schlagwörter:

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen