Aktiv sein Haustiere

TRAURIG: Tote Affenbabys bei Zoo Zajac!

© iStock.com / HeitiPaves

Totgeburt von zwei Zwergseidenäffchen-Babys bei Zoo Zajac!

Norbert Zajac macht uns einmal mehr sprachlos! Dieser skrupellose Tierhändler und Inhaber der selbsternannten weltgrößten Zoohandlung macht wieder negative Schlagzeilen.

Zajac degradiert Tiere zur Massenware – auf etwa 12.000m² leben etwa 3.000 verschiedene Tierarten, darunter sensible Exoten wie Papageien, Reptilien und Amphibien. Er hält sogar Affen, Erdmännchen und ein Faultier. Außerdem schreckt er nicht vor dem Verkauf von Hunde- und Katzenwelpen zurück. Seit einigen Wochen läuft quasi eine Dauerwerbesendung auf SAT.1: „Norberts Zoo“. Obwohl wir uns mehrfach an die Verantwortlichen von SAT.1 gewendet haben, läuft die Sendung weiter.

Nun mussten zwei Affenbabys Zajacs Sucht nach exotischen Tieren mit dem Leben bezahlen!

UNGLAUBLICH: Norbert Zajac hatte lediglich eine Haltungserlaubnis für die Tiere, d.h. das Züchten wurde Zajac vom Veterinäramt NICHT erlaubt. Für uns skandalös, dass er dennoch ein schwangeres Äffchen gehalten hat. Die Affenmama hat die beiden kleinen Babys leider tot geboren. Die Todesursache ist derzeit offenbar noch unklar.

Aber eins ist sicher: KEIN Tier gehört in einen Zooladen!

juliez_pics / CC BY-NC-ND 2.0 / baby_pygmy1

Die stellvertretende Vorsitzende des Tierschutzvereins Düsseldorf, Frau Christina Ledermann, bringt es auf den Punkt [Quelle]:

„Ein Zoogeschäft ist ein kommerzielles Unternehmen, das vor allem ein Interesse daran hat, Tiere und Zubehör zu verkaufen. Was danach mit den Tieren passiert, interessiert den Zoohandel nicht mehr.‟

Was du tun kannst

Vielen Dank für deinen Einsatz für die Tiere!

 

 

Über den Autor

Dörte

ist Fachreferentin für tierische Mitbewohner bei PETA Deutschland. Sie hat Veterinärmedizin in Leipzig studiert.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen