Pelz

Tschechien beschließt Pelzfarmverbot!

Zwei weiße Fuechse in Pelzfarm. Pelzfarmverbot

Tschechiens Parlament hat heute ein Pelzfarmverbot ab 2019 beschlossen. Dies ist ein riesiger Meilenstein für die Tierrechtsbewegung in der Region und in ganz Europa. Es ist auch ein zukunftsweisender Schritt für Länder wie Polen, Litauen oder auch Bosnien.

Eine tolle Kampagne – einige Einblicke

Der Gesetzentwurf wurde ursprünglich von 50 Abgeordneten eingebracht. Durch Rechercheaufnahmen aus Nerz- und Fuchsfarmen konnte die nötige Aufmerksamkeit für die Angelegenheit erzeugt werden.

Mit Veranstaltungen im Parlament und einer zielgerichteten Kampagne konnten die Aktivisten von OBRAZ die zweitgrößte Partei für den Gesetzentwurf gewinnen.

In den letzten Wochen vor der Abstimmung protestierten AkitvistInnen dauerhaft in einem Fuchskäfig, der vor dem Parlament aufgestellt wurde.

Auch mit Plakataktionen wurde für Unterstützung für den Gesetzentwurf geworben.

Ganz wichtig war auch bei dieser Kampagne die Unterstützung von Menschen über die sozialen Medien, die sich aktiv für ein Verbot engagieren konnten.

Das Abgeordnetenhaus hat nun für ein Verbot von Pelzfarmen ab 2019 gestimmt. Obwohl das Verbot noch vom Senat und Präsidenten bestätigt werden muss, gilt es als sehr unwahrscheinlich, dass es so nicht passieren wird. Damit ist Tschechien ein weiteres europäisches Land, in dem das Halten von Tieren für Pelz schon bald illegal sein wird.

 

Immer mehr Länder führen Verbote und Begrenzungen ein

Erst kürzlich hat der deutsche Bundestag ein neues Gesetz verabschiedet, das durch hohe Haltungsvorgaben zur Schließung der verbleibenden 5 Nerzfarmen in wenigen Jahren führen wird. Damit sinkt die Anzahl der Länder, in denen die Zucht von Tieren für Pelz zulässig ist oder praktiziert wird kontinuierlich: in den letzten Jahren wurden Verbote in den Niederlanden, Slowenien, Kroatien, Japan und Mazedonien eingeführt. Voraussichtlich 2018 wird auch in Bosnien und Herzegowina das geplante Pelzfarmverbot in Kraft treten. Erst kürzlich hat der Flämische Tierschutzminister angekündigt, einen Gesetzentwurf für ein Verbot von Pelzfarmen in der belgischen Region einzubringen. Auch Ländern wie Großbritannien, Österreich und der Schweiz existieren durch Verbote oder sehr hohe Tierschutzauflagen seit Jahren keine Pelzfarmen mehr.

Über den Autor

Andrzej

Andrzej ist Koordinator für Osteuropa bei PETA Deutschland und ist am Ausbau der Tierrechtsbewegung in dieser Region interessiert.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen