Pelz

Nackt und SEXY für Tierrechte

© ONEEYEBLIND für PETA

Das gab es noch nie: Zwölf bekannte Tattoo-Models haben sich für die Kampagne „Lieber nackt als im Pelz“ der Tierrechtsorganisation PETA von Fotograf Stefan Lüer gemeinsam in Szene setzen lassen. Unter ihnen sind Szene-Stars wie Vicky Vamp, Sara Surpisink und Anett the Smurfette. Die Botschaft des Motivs: Schönheit erregt Aufmerksamkeit – dafür braucht es keinen Pelz! Gemeinsam mit PETA appellieren die Models und der Fotograf an das Gewissen aller Tattoo- und Fashion-Victims und bitten darum, Pelz weder zu kaufen noch zu tragen.

„Für meine Shootings würde ich niemals ein Pelzprodukt verwenden“, so Stefan Lüer – bekannt unter dem Künstlernamen ONEEYEBLIND. „Es ist so wichtig die Menschen aufzuklären. Gerade jene, die vielleicht nicht sehen oder sehen wollen, welches Tierleid sie mit ihren rücksichtslosen Kaufentscheidungen anrichten.“

Die nackten Schönheiten bekennen Farbe und zeigen ihre Körper-Kunstwerke mit klarer Botschaft:

PETA-TattooModels-Pelz-web-2016-07

Ihr möchtet mehr über dieses Projekt erfahren? Die neue Ausgabe der „Tattoo-Erotica“ erscheint am 9. September! Dort findet ihr das Making-Of zum Shooting sowie ein Interview mit unserem Fachreferenten Frank Schmidt und zahlreiche Infos über Pelz. Schaut unbedingt rein!

Über das Leiden für Pelz – Lebendig gehäutet, vergast oder erschlagen

Jahr für Jahr werden Millionen Nerze, Füchse, Marderhunde, Waschbären, Kaninchen, aber auch Hunde und Katzen getötet, um aus ihrem Fell Pelzbesätze und Accessoires zu machen. Das Unvorstellbare: Viele dieser Tiere leben noch, während sie gehäutet werden.

China ist der weltweit größte Pelzwarenexporteur. Dort existieren keinerlei effektive Tierschutzgesetze, auf Tierquälerei werden keine Strafen verhängt. Jahr für Jahr werden in China mehr als 2 Millionen Katzen sowie Hunderttausende Hunde gehäutet. Aber auch in Europa und in anderen Teilen der Welt leiden Tieren auf Pelzfarmen, denn hier werden sie ebenfalls in winzigen, verdreckten Käfigen gehalten, um später per Anal-Stromschlag oder durch Vergasung getötet zu werden.

Fuchs Pelzfarm

Im Gespräch mit dem Fotografen

In einem persönlichen, offen Gespräch mit PETA hat ONEEYEBLIND erläutert, was ihn zum Weinen bringt und warum das Engagement für die Tierrechtsorganisation so wichtig ist.

Warum engagieren Sie sich für PETA?

Ich interessiere mich bzw. engagiere mich schon länger für nachhaltige Organisationen, da meine Frau und ich selbst mit Hund leben und ich von Kindesalter an naturverbunden bin. Dorfkind, Sie verstehen? 🙂 Ich wollte mit meinem größten Hobby, der Fotografie, einfach mal andere Wege gehen, als „nur“ Modelle hübsch in Szene zu setzen und im Endeffekt nichts „Weltbewegendes“ damit zu erreichen. Provozieren, Anecken, zum Nachdenken anregen, das sind meine zukünftigen Ziele im Bereich der Fotografie. Warum also nicht ein Statement setzen … eine Message rüberbringen, die vielleicht länger im Gedächtnis bleibt als „nur“ ein hübsches Model in einer sexy Pose?

Was hat Sie auf die Bildidee gebracht?

Puh, das ist eigentlich eine lange Geschichte. Ich war gerade dabei, Bilder für meine erste große Veröffentlichung im Magazin TattooErotica Nr. 27 zu bearbeiten. Meine Frau saß neben mir im Büro und ich hatte plötzlich die Idee, mit mehreren tätowierten Modellen etwas zu schaffen, das, wie ich eingangs schon sagte, in den Köpfen bleibt und einen „Sinn und Zweck“ hat, also nicht nur ein Bild von vielen. An dem Tag war ich länger auf der Facebook-Präsenz von PETA, um mir einige Artikel durchzulesen. Irgendwie haben sich an diesem Tag beide Gedankengänge zufällig getroffen. Das Ergebnis kann man hier sehen; es ist, was ich gerne erwähnen möchte, mit mächtig viel Planung und Organisation verbunden gewesen, hat Nerven gekostet … und viele Menschen aus ganz Deutschland zusammengebracht. Aus freien Stücken, auf eigene Kosten – nur für den guten Zweck!

Wenn Sie an Tiere auf Pelzfarmen denken, welche Gefühle löst das in Ihnen aus?

Da ich selber mit einigen „Pelztieren“ zusammengelebt habe und es derzeit auch tue, wie z. B. Chinchillas und alle möglichen Nager, die man sich vorstellen kann, würde ich in allererster Linie sagen: Freundschaft. Liebe. Auch an unserer Jack-Russel-Hündin sehe ich, dass jedes Tier eine Seele, eine Persönlichkeit hat. Umso mehr erfüllt es mich mit Unverständnis, ja sogar Hass, wenn ich beispielsweise Aufnahmen von der Robbenjagd oder Ähnlichem sehe. Da könnte ich heulen!

Noch immer leiden Hunderttausende von Tieren weltweit auf Pelzfarmen. Was kann der Einzelne aus Ihrer Sicht unternehmen, um den Tieren zu helfen?

In erster Linie: diese Produkte nicht kaufen und nutzen! Selbst für meine Shootings würde ich nie ein Pelzprodukt verwenden, auch wenn es noch so toll oder glamourös aussieht!

Und wichtig: Aufklären! Gerade jene, die vielleicht nicht sehen oder sehen wollen, was sie mit ihrer Konsumgeilheit anrichten können. Und das bezieht sich nicht nur auf „Pelztiere“, sondern auf alle Lebewesen auf diesem Planeten. Da fällt mir ein Zitat aus einem Otto-Waalkes-Film aus den 80ern ein, der zwar im Zusammenhang des Films lustig ist, uns aber zum Nachdenken anregen sollte, weil er leider ziemlich treffend ist: „Die Erde ist uns nur geliehen … aber von zurückgeben hat keiner was gesagt!“

Welche Botschaft möchten Sie den Menschen mit auf den Weg geben?

Handelt! Nicht immer nur betroffen Postings teilen und Mitleid heucheln. Und wenn es nur kleine Sachen sind, die unserer Flora und Fauna helfen, TUT ETWAS! Müll aufheben, der rumliegt … Schränkt euren Konsum ein. Das fängt schon dabei an, Sachen gebraucht zu kaufen oder wieder zu verkaufen. Es muss nicht immer alles neu sein. Auch mal zu hinterfragen, gerade bei Lebensmitteln, wo was herkommt! Ich bin sicherlich auch weit davon entfernt, perfekt zu sein, was Tier- oder Pflanzenschutz angeht. Aber jeder kann seinen kleinen Beitrag leisten. Mann muss nur den Hintern hochbekommen und MACHEN!

Mehr Informationen und PETAs „Anti-Pelz-Versprechen“

http://pelz.peta.de/

Die Modelle
https://www.facebook.com/AnettTheSmurfette

https://www.facebook.com/annedekatz13

https://www.facebook.com/tattoomodelcinderella

https://www.facebook.com/Jane-Doe-547619435324670

https://www.facebook.com/vickyvamp86

https://www.facebook.com/SaraSurprisink

https://www.facebook.com/janacatwing88

https://www.facebook.com/Kim.Nova.Inket.Model

https://www.facebook.com/KittyKaley6

https://www.facebook.com/The-art-of-Poca-Hontas-1458746354356257

https://www.facebook.com/mary.lou.ger

https://www.facebook.com/ahzopsog

 

Schlagwörter:

Über den Autor

SylvieB

Sylvie arbeitet seit vielen Jahren bei PETA im Marketing. Sie ist Diplom Soziologin und Tierrechte sind seit mehr als 20 Jahren ihr Herzensthema.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen