Bekleidung

Pflanzenpower: Biokunststoff aus Orangen

© iStock.com / MoJoStudio

Vom Fernseher, Sneaker bis zum Verpackungsmaterial – Kunststoffe umgeben uns heutzutage fast überall. Doch einerseits wird Erdöl zur Herstellung von Kunststoffen benötigt und die Plastiküberreste landen für hunderte Jahre in unserer Umwelt, wo sie Tieren, Menschen und der Umwelt schaden. Außerdem beeinträchtigen in Plastik enthaltene Hormongifte wie Bisphenol A  das Sexualsystem von Menschen und Tieren negativ. Ist Biokunststoff aus Zitrusfrüchten die Lösung?

Trinkflasche aus Biokunststoff
Es gibt bereits Plastik-Trinkflaschen ohne BPA von einigen Herstellern.

Zitrusfrüchte als Rohstoff

Forscher des Institut für chemische Forschung Kataloniens haben nun erfolgreich Zitrusfrüchte als Ausgangsmaterial für die Kunststoffherstellung getestet. Aus dem Naturstoff Limonen, dass in  Orangen oder Zitronen vorkommt, konnte in Verbindung mit Kohlendioxid ein Polycarbonat hergestellt werden. Aus Polycarbonat werden etwa Wasserspender, Trinkflaschen, Mikrowellengeschirr und Küchengeräte hergestellt. Limonen kann als Nebenprodukt bei der Orangensaftherstellung aus den übriggebliebenen Fruchtschalen gewonnen werden. Der Stoff verfügt über ähnliche Eigenschaften wie das umstrittene Bisphenol A, kurz BPA. Die neue Verbindung könnte als Ersatzstoff für den Weichmacherzusatz BPA zum Einsatz kommen und die hormonellen Gefahren für Menschen und Tiere durch Plastikprodukte minimieren.

Das Problem mit der Entsorgung

Biokunststoff aus Zitrusschalen könnte somit einen Teil dazu beitragen, von unserer globalen Erdölabhängigkeit weg zu kommen und giftige Zusatzstoffe wie BPA zu ersetzen. Bleibt noch das noch nicht gelöste Problem der Entsorgung von Flaschen und Behältern aus Bioplastik. Sicher hilft das Recycling von Kunststoffen, doch eine Kompostierung ist aktuell noch nicht effektiv möglich. Bis die Forschung soweit ist, gilt also weiterhin die Maxime, Plastikprodukte nach Möglichkeit zu vermeiden, um Tiere und Umwelt vor dem Plastikmüll oder Verbrennungsemmissionen zu schützen.

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen