Bekleidung Pelz

Aus für Nerzhölle in Brandenburg: Pelzfarm Frankenförde geschlossen!

Die Pelzfarm in Frankenförde ist endlich geschlossen. Auf der Farm in der Nähe von Potsdam werden seit diesem Jahr keine Nerze mehr gezüchtet und in winzige Drahtkäfige gesperrt, wie der Züchter Alfons Grosser jetzt auch offiziell bestätigte. Zuvor waren in den endlosen Käfigreihen bis zu 16.000 Nerze für Pelzmode eingesperrt und nach wenigen Monaten vergast worden.

Illegaler Betrieb sollte geschlossen werden

Grosser weigerte sich bereits seit Ende 2011 die Käfige auf einen Quadratmeter pro Tier zu vergrößern. PETA hatte deshalb Strafanzeige erstattet und den Kreis zum Handeln aufgefordert. Außerdem demonstrierten PETA-Unterstützer mehrfach im nahen Potsdam, um die Menschen für das Tierleid vor ihrer Haustür zu sensbilisieren.

Pelzfarmverbot durch Bundestag überfällig

Aktuell werden in Deutschland noch sechs weitere Nerzfarmen betrieben, die gegen die geltende Tierschutz-Nutztierhaltungsverordnung verstoßen. Es fehlt den Tieren an wichtigen Schwimmbecken, Planboden und Beschäftigungsmöglichkeiten. Die Wildtiere leiden in der Enge häufig an Verhaltensstörungen und werden im Winter qualvoll vergast. Dem Bundestag liegt bereits seit 2015 ein entsprechender Gesetzesentwurf für ein Pelzfarmverbot vor!

Fordere auch Du ein Pelzfarmverbot durch die Regierungsfraktionen im Bundestag!

 

Schlagwörter:

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen