Zirkus

Wildtierverbot im Zirkus: Schottland und Lettland machen es vor

Zirkus Tiger im Käfig

Die nächsten Länder für ein Wildtierverbot

Die Regierungen in Schottland und Lettland gehen mit der Zeit. Beide befassen sich aktuell mit Gesetzesentwürfen zum Verbot von Wildtieren im Zirkus.

Schottland

In Schottland ergab eine öffentliche Umfrage von 2015, dass eine überwältigende Mehrheit von 98 % der Befragten ein Wildtierverbot  im Zirkus unterstützt. Über 13.000 PETA-Unterstützer kontaktierten daraufhin die schottische Regierung mit der Bitte, das Verbot schnellstmöglich in die Tat umzusetzen. Die schottische Regierung scheint das Anliegen ihrer Bürger ernst genommen zu haben. Schottland ist damit der erste Landesteil Großbritanniens, der eine solche Gesetzesvorlage zum Verbot von Wildtierzirkussen einbringt.

Lettland

Auch das lettische Parlament bekräftigte im Mai 2017 seinen Einsatz für ein Wildtierverbot im Zirkus. Nachdem ein erster Gesetzesentwurf ein absolutes Wildtierverbot vorsah, reichte das parlamentarische Komitee einen Änderungsantrag ein, der die Haltung von in Gefangenschaft geborenen Tieren erlaubt hätte. Lobenswerterweise wurde dies vom Parlament abgelehnt mit dem Kommentar „keine Ausnahmen“.

Diese Erfolge gehen auch zurück auf den jahrelangen unermüdlichen Einsatz von Tierschützern. Damit haben sich die Proteste und Kampagnen in beiden Ländern endlich ausgezahlt.

Deutschland?

PETA Aktivisten Wildtierverbot Zirkus
Schon seit Jahren fordern auch deutsche Tierschützer ein Verbot von Tieren im Zirkus

Wir freuen uns über diese tierfreundlichen Entwicklungen in unseren europäischen Nachbarländern. Schon über 30 Länder weltweit haben ein absolutes oder teilweises Verbot von Wildtieren im Zirkus erlassen. Auch 65 % der Deutschen lehnen einer Umfrage zufolge  die Haltung von exotischen Wildtieren im Zirkus aus moralischen Gründen ab. Noch hinkt die deutsche Regierung dem Zeitgeist hinterher. Hoffen wir, dass sich auch Deutschland bald einreiht in die Riege der fortschrittlichen Länder, die erkennen, dass  Tiere im Zirkus nichts zu suchen haben, und dieser Form von Unterhaltung ein Ende setzt.

Wie du dich einsetzen kannst, wenn ein Zirkus mit Tieren in deine Stadt kommt, erfährst du hier.

Über den Autor

Yvonne

Yvonne ist Fachreferentin für Tiere in Zoo und Zirkus bei PETA Deutschland. Sie ist promovierte Biologin und hat sich in ihrer Dissertation mit der Persönlichkeit von Tieren beschäftigt.

Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen