Unterhaltung Zirkus

Zirkus: Bär im roten Röckchen nässt sich vor Angst ein

Ein Bär im roten Röckchen muss Handstand auf einem Barren laufen und nässt sich dabei vor Angst ein. Der „Trainer“ mit dem Stock steht daneben. Der Bär weiß genau was ihm blüht, wenn er nicht gehorcht. Wo gibt es das zu sehen? Im Zirkus. NUR im Zirkus.

PETA USA forderte das US-Landwirtschaftsministerium vor wenigen Tagen in einem Brief auf, in Fall einer Zirkusshow namens „Castle’s Bears“ wegen offensichtlicher Verstöße gegen das Tierschutzgesetz zu ermitteln. Ein Augenzeuge hatte am 18. Februar während einer Veranstaltung des Tangier Shrine Circus außerhalb Omahas (Nebraska) gefilmt, wie ein Bär offensichtlich unter großem Stress uriniert, während er an einer Leine geführt auf den Vorderbeinen laufen muss.

Auffangstation anstatt Zirkusmanege

PETA USA hat angeboten, eine Überstellung der Bären an einen guten Lebenshof zu organisieren. Die Organisation bat das Mid-America Center außerdem, in Zukunft keine Veranstaltungen mit Wildtieren mehr zuzulassen. Der James Cristy Cole Circus – Produzent des Tangier Shrine Circus – wurde aufgefordert, Wildtiere aus seinen Shows zu streichen.

Sensible Bären von Stadt zu Stadt zu karren und sie für eine Zirkusnummer auszubeuten ist etwas, das schon im finsteren Mittelalter hätte enden sollen“, so Brittany Peet von PETA USA. „PETA USA ist bereit, die Bären auf einen angesehenen Lebenshof zu bringen, wo sie nie wieder gequält würden.“

PETA USA zeigte die Aufnahmen des Augenzeugen einem Bärenexperten. Dieser gab an, die laute Musik und die lärmenden Besucher einer Zirkusvorstellung würden für einen Bären stets Stress bedeuten. In „Castle’s Bears“ werden die Bären zudem an Leine und Maulkorb umhergezogen und so zu blindem Gehorsam gezwungen. Das kann Langzeitschäden an den Nerven, der Wirbelsäule und den Muskeln der Tiere hinterlassen.

PETA USA hat in den letzten vier Jahren 57 Bären gerettet und ihre Überstellung an gute Lebenshöfe organsiert. Dort können sich die Tiere frei bewegen, in Höhlen leben und müssen niemals unnütze Tricks vorführen.

 

Schlagwörter:

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.