Ernährung

Dieses Video ansehen und nie wieder Kaviar essen

© Benjamin Wahnschaffe

Hast Du schon einmal darüber nachgedacht, wo Kaviar herkommt? Die Herstellung der sogenannten Delikatesse ist mehr als abschreckend. Dieses Video wurde unzählige Male von empörten Zuschauern angeklickt, die zum ersten Mal sahen, wie die Eier aus dem Bauch der Fischmütter gepresst  werden. Das Video zeigt auch die Zucht der Fische, die zur Kaviarproduktion genutzt werden.  Auf solchen Fischfarmen sind die Tiere eng zusammengepfercht, so dass sich, wie auch auf anderen Fischzuchtfarmen, Krankheiten sehr schnell ausbreiten.

 

How The Best Caviar Is Made

Here's how the best caviar is produced.

Posted by Seeker Network on Samstag, 17. Dezember 2016

 

Nicht nur für die Kaviarproduktion leiden Fische, sondern in der gesamten Meerestierindustrie. Milliarden Fische und wirbellose Tiere wie Krebse, Muscheln, Tintenfische werden jedes Jahr aus den Ozeanen gefischt und ersticken langsam und qualvoll an Bord der Schiffe.

Der menschliche Fischkonsum verursacht nicht nur immenses Leid, sondern stellt auch ein großes Umweltdesaster dar. Für jedes Kilogramm gefangenen Fisch landet bis zu fünf Kilogramm sogenannter „Beifang“ in den Netzen. Neben Fischen und wirbellosen Tieren gehören zum „Beifang“ auch Schildkröten und Delfine. Diese Millionen „ungewollt“ gefangenen Tiere werden – oft bereits tot – wieder über Bord geworfen.  Da bereits drei Viertel der Weltmeere überfischt oder leergefischt sind, ist der Verzehr von Fischen nicht nur nicht nachhaltig, sondern untragbar.

Wenn Du künftig gerne Kaviar ohne Grausamkeit essen möchtest, findest Du tolle vegane Alternativen auf dem Markt. Cavi-art stellt veganen Kaviar aus Algen her und auch IKEA verkauft ein ähnliches Produkt mit dem klangvollen Namen Seaweed pearls. Weitere hilfreiche Informationen findest Du auf PETAs Veganstartprogramm. Danke!

 

Über den Autor

Tanja

Tanja hat in Deutschland und Frankreich Zoologie und Meeresbiologie studiert und sich in ihrem Studium und in ihrer Freizeit viel mit Fischen beschäftigt. Getreu dem Motto: Fische sind Freunde, kein Essen - setzt sie sich seit Jahren dafür ein, dass Fische in Ruhe gelassen werden und nicht mehr auf unseren Tellern landen.