Bekleidung Pelz

Pelzfarmverbot: Nova Meierhenrich bittet Angela Merkel um Unterstützung

Mit Herz und Einsatz für die Tiere: PETA-Unterstützerin Nova Meierhenrich bittet Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem aktuellen Brief darum, die Gesetzesvorlage für ein Pelztierhaltungsverbot in Deutschland mit der Regierungskoalition zu verabschieden.

„Pelzfarmer, die gegen geltendes Tierschutzrecht verstoßen, dürfen nicht von der Politik geschützt werden“, so Nova Meierhenrich in ihrem Schreiben. „Als Tierfreundin und Pelzgegnerin war ich sehr erleichtert, dass die Politik dieser Tierqual für unnötige Luxusmode hierzulande endlich Einhalt gebieten will. Bitte überzeugen Sie in Ihrer Position als Regierungschefin und Unionsvorsitzende die Mitglieder der Koalition im Bundestag davon, endlich ein Pelzfarmverbot im Bundestag zu debattieren und zu beschließen.“

Abstimmung über Pelzfarmverbot wird blockiert

Aktuell liegt der Regierungskoalition im Bundestag ein Gesetzesvorhaben für ein Pelzfarmverbot vor, dort droht es am Widerstand einiger Abgeordneter der CDU/CSU-Fraktion zu scheitern! Bundeskanzlerin Merkel ist deshalb gefragt, das Tierschutzvorhaben in der Union zu verteidigen. Denn laut einer repräsentativen GfK-Umfrage befürworten 80 Prozent der Deutschen ein Pelzfarmverbot durch den Bundestag.

Tierqual auf Farmen

In Deutschland werden aktuell auf acht Pelzfarmen Nerze gezüchtet und jährlich schätzungsweise 100.000 Tiere qualvoll vergast. Die Haltung in deutlich zu kleinen, artwidrigen Drahtkäfigen ohne Beschäftigungs-, Kletter- und Schwimmmöglichkeiten führt zu schweren Verhaltensstörungen und Selbstverstümmelungen bei den Wildtieren. Die Nerzfarmbetreiber weigern sich bereits seit 2011, die geltende Tierschutznutztierhaltungsverordnung umzusetzen.

Unterzeichne unsere Petition für ein Pelzfarmverbot und schreibe deinem Bundestagsabgeordneten das geplante Gesetz zu beschließen!

 

 

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.