Aktiv sein Bekleidung Pelz

Pelz tragen ist NICHT sexy!

2016-03-10-Demo-Pelz-Playmate-Ramona-Bernhard-Stuttgart-133803-c-PETA-D-1000px

Enge Käfige, Fäkalien, Leid, Tod – all das für einen Pelz. Jährlich müssen Millionen Nerze, Füchse, Waschbären, Marderhunde, Kaninchen und sogar Hunde und Katzen auf Pelzfarmen leiden und sterben, damit ihr Fell zu einem Mantel oder einem Kragen verarbeitet werden kann.
Dafür werden sie in winzigen, verdreckten Käfigen gehalten ohne jede Möglichkeit ihre natürlichen Verhaltensweisen auszuleben. Nach einem leidvollen Leben folgt der brutale Tod: Die Tiere werden erschlagen erdrosselt, getreten, vergast oder durch analen Stromschlag getötet. Einige von ihnen überleben diesen Prozess und bekommen bei vollem Bewusstsein mit, wie sie gehäutet werden. Wehren sie sich, wird ihnen auf den Kopf getreten. Manche Tiere leben noch minutenlang, nachdem sie ohne Haut auf einen Berg von Tierleichen geworfen wurden.

Wie so etwas Grausames zulässig sein kann? China ist der weltweit größte Pelzexporteur und dort existieren keine Tierschutzbestimmungen oder Kontrollen. Aber egal, in welchem Land der Pelz „produziert“ wurde, überall leiden die Tiere unter den furchtbaren Haltungsbedingungen. Verhaltensstörungen in Form von Selbstverstümmelung oder Kannibalismus sind auf Pelzfarmen leider keine Seltenheit.

Um auf dieses unnötige Tierleid aufmerksam zu machen, gingen wir somit auf die Straße. Mit prominenter Unterstützung von Playmate Ramona Bernhard ergab sich vor dem Stuttgarter Rathaus ein eindrucksvolles Bild: Ramona war als „Bunny“ gekleidet und hielt ein Schild mit unserer Botschaft „Pelz tragen ist NICHT sexy“ in der Hand. Weitere Aktivisten stützen dieses Bild. Mit unserer Aktion wollen wir zeigen, dass Fell von Kaninchen und allen anderen Tieren nicht nötig sind, um sexy zu sein. Wahre Schönheit erreicht man nur mit tierleidfreier Bekleidung.
Die Aktion war ein voller Erfolg, da wir eine hohe Aufmerksamkeit bei Presse und Passanten erreicht haben und somit hoffentlich einige Menschen zum Umdenken anregen konnten.

2016-03-10-Demo-Pelz-Playmate-Ramona-Bernhard-Stuttgart-133814-c-PETA-D-800px

Jeder Einzelne kann ein Zeichen setzen und einen Pelzmantel oder eine Jacke mit Pelzkragen hängen lassen und somit die Nachfrage nach diesen blutigen Produkten stoppen. Es gibt viele stylische, vegane Alternativen. Wer tierleidfrei shoppen möchte, kann sich bei unserem Shopping – Guide informieren.
Außerdem haben wir eine Petition, wo man sich gegen die Pelzindustrie aussprechen kann.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.