Bekleidung

Wie du eine vegane Lederjacke zu Hause kochst – mit nur 4 Zutaten!

Bio_biker

Die Mode der Zukunft besteht möglicherweise aus Grüntee und Pilzen. Bereits heute kocht Suzanne Lee beim US-Unternehmen Modern Meadow ganze Bikerjacken selbst. Ihre Zutaten: Kombucha, Apfelessig, Zucker und Grüner Tee. „Stell dir Leder vor, das so transparent und leicht wie ein Schmetterlingsflügel ist oder die natürliche Elastizität von Gummi besitzt.“ So äußerte sich Lee über die wandelbaren Textileigenschaften in der Märzausgabe des Popular Science-Magazins.

 

Bio_bikerTier- und umweltfreundlich

Für so eine experimentelle Lederjacke müssen natürlich keine Kühe oder Ziegen sterben. Auch die Vorteile von Textilien aus mikrobiologischen Pilz und Hefekulturen – wie Kombucha – sind in punkto Wasserverbrauch nicht von der Hand zu weisen: Während die Herstellung von einem Kilo Rindsleder unglaubliche 17.000 Liter Wasser benötigt, hat das Team von Scoby Tec aus Leipzig für ihre Bikerjacke nach eigenen Angaben nur 60 Liter Wasser für die Herstellung eines Quadratmeters des Kombucha-Leders verwendet. Hinzu kommt, dass diese neuartigen Bio-Textilien am Ende ihrer Lebensdauer komplett kompostierbar sind.

 

Rezept

Zutaten

200 ml Bio-Apfelessig
200 g Kristallzucker
1 lebende Kombucha-Kultur
2 Grüntee-Beutel
2 l Wasser

1. Flüssigkeit kochen

Koche 2 Liter Wasser und lasse den Tee für 15 Minuten darin ziehen. Entferne die Teebeutel und gebe den Zucker unter ständigem Rühren hinzu, bis er sich vollständig gelöst hat.

2. Vorbereitung der Kultur

Stelle sicher, dass die Flüssigkeitstemperatur weniger als 30 °C beträgt, und gieße sie dann in einen mittelgroßen flachen Behälter. Füge den Apfelessig und die Kombucha-Kultur hinzu. Decke den Behälter mit einem Tuch ab.

3. Die Ernte

Die Kultur sollte während des Wachstums stets auf Raumtemperatur gehalten werden. Zuerst wird die Kultur auf den Boden sinken. Die Gärung beginnt sobald Blasen entstehen und sich eine transparente Haut auf der Oberfläche anfängt zu bilden. Mit der Zeit wird die Kultur an die Oberfläche steigen und sich zu einer dicken Schicht entwickeln. Sobald diese Hautschicht eine Dicke von 2 Zentimetern erreicht (nach etwa drei bis vier Wochen), nehme sie vorsichtig aus dem Behälter und wasche das Hautstück mit kaltem Wasser und Seife ab.

4. Material-Austrocknung

Verteile das Hautstück flach auf einer hölzernen Oberfläche. Wenn es sich nicht mehr nass amfühlt, kannst du es zuschneiden und nähen wie jeden anderen Stoff auch.

Bio_wet

Hinweise:

Dieses Rezept wird ein Stück mikrobielles Leder von 18 x 15 cm produzieren, welches auch die Form des Behälters annehmen wird. Um größere Lederstücke zu erhalten, verwende proportional mehr Zutaten und größere Behälter.

Die einzelnen Stücke können entweder zusammengenäht oder gemeinsam auf eine fertige Holzform aufgebracht werden. Man benötigt laut Suzanne Lee nur wenig Farbe und keinerlei mineralischen Fixierer bei der Färbung, was zur Umweltfreundlichkeit beiträgt. Die Fermentierungsflüssigkeit kann auch recycelt werden.

Schlagwörter:

Über den Autor

Frank

ist Fachreferent für Tiere in der Bekleidungsindustrie und fühlt sich gut in veganer Mode und wilden Wäldern.