Film Unterhaltung

Für Filmproduktion gestorben: Schockierende Bilder von “Der Hobbit”

Verletztes Pferd am Set von "Der Hobbit"
Verletztes Pferd am Set von "Der Hobbit"

Zur Premiere von „Der Hobbit“ im letzten November berichteten wir von zahlreichen Tieren, die für die Filmproduktion gestorben sind – trotz Gütesiegel im Abspann „No animals were harmed..

Doch eine Mitarbeiterin der American Humane Association, die das irreführende Siegel vergibt und für den Tierschutz am Set verantwortlich ist, packte aus und lieferte jetzt die Beweisfotos zu ihren Vorwürfen.

Verletztes Pferd am Set von "Der Hobbit"
Schwer verletztes Pferd am Set von „Der Hobbit“. Quelle: Dokument des diesbezüglichen Rechtsstreits

Was kannst Du dagegen tun?
Ganz einfach: besuche keine Kinofilme mehr, bei dem Tiere mitmachen müssen. Die Tiere  treten niemals freiwillig auf! Wenn Du Tiere im Fernsehen siehst, teile dem Sender und der Produktionsfirma bitte mit, dass du den Einsatz von Tieren für das Showgeschäft ablehnst. Tiere sind nicht zu unserer Unterhaltung da!

Kein "Happy End" für ein Schaf bei "Der Hobbit"
Kein „Happy End“ für ein Schaf bei der Produktion von „Der Hobbit“ Quelle: Dokument des diesbezüglichen Rechtsstreits

 

 

Auch für die neue HBO-Serie „Luck“ mit Dustin Hoffman mussten mehrere Pferde sterben, wie unsere Kollegen von PETA USA aufdeckten. Nach anhaltenden Protesten stellte der Kabel-Sender HBO die Produktion der 2. Staffel immerhin ein – für drei Pferde war es da jedoch schon zu spät.

6327.horse-5
Quelle: Dokument des diesbezüglichen Rechtsstreits

 

Das Pferd "Marc's Shaddow" wurde am Set der Serie "Luck" getötet
Das Pferd „Marc’s Shaddow“ wurde am Set der Serie „Luck“ getötet / Quelle: Dokument des diesbezüglichen Rechtsstreits

Über den Autor

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.