Unterhaltung

Taubenwettflüge: Friedhof der Vögel

© PETA UK
© PETA UK

Taubensport“ ist eine irreführende, verharmlosende und schönfärbende Bezeichnung für ein menschliches „Hobby“, hinter dem sich extremes Tierleid verbirgt. Über zwei Monate haben Ermittler von PETA USA verdeckt in Großbritannien recherchiert und nun die erschreckenden Ergebnisse  vorgestellt.

Das heimlich aufgenommene Filmmaterial von Wettflügen über den britischen Kanal enthüllt enormes Tierleid: Die Bilder dokumentieren „Rennen“, bei denen Tauben aus Spanien, Frankreich und verschiedenen Inseln teilweise über 1.400 Kilometer zurück nach Großbritannien fliegen müssen. Viele Vögel sterben qualvoll: In einem Wettflug sind von 5.560 gestarteten Tauben über 90 Prozent der Tiere nicht zurückgekommen!

Taubenwettflüge haben nichts mit Sport oder „Fair play“ zu tun: es handelt sich um Ausbeutung von fühlenden Mitgeschöpfen und um systembedingte Tierquälerei.

Bitte unterstützt den Online-Protest unserer britischen Kollegen und richtet auch euren Protest an die Regierung des Königreichs: dieses Tierleid muss gestoppt werden!

© PETA US
© PETA US

Auch in Deutschland finden Taubenwettflüge statt. Tradition rechtfertigt aber keine Tierquälerei: diese Wettflüge stehen in Widerspruch zum Tierschutzgesetz und müssen verboten werden!

Das Leid der Tauben
Unzählige der sensiblen und klugen Tauben sterben auf den langen, kräftezehrenden Wettflügen. Sie werden in speziellen Transportfahrzeugen hunderte bis tausende Kilometer weit wegtransportiert, zusammengepfercht mit vielen anderen gestressten Tauben: Alle haben das Ziel, zurück zu ihrem Schlag zu kommen. Doch anders als bei menschlichen Sportlern ist es ist kein Ehrgeiz, der die Tiere zu Höchstleitungen antreibt denen sie oft nicht gewachsen sind: es ist die pure Verzweiflung. Damit die Tauben diese Strapazen auf sich nehmen, werden die monogam lebenden Vögel von ihrem Partner oder ihrem Nachwuchs getrennt! Die Halter kalkulieren den „Verlust“ auf den Wett- und den Trainingsflügen ein – sie hoffen auf Preise und Preisgelder: Denn die Menschen wollen sich – ganz ohne sportliche Anstrengung – mit fremden Federn schmücken.

Tauben können etwa 20 Jahre alt werden – aber im Tauben“sport“ überleben die meisten Tiere nicht einmal ihr erstes Lebensjahr; und nur sehr wenige der Vögel werden etwa vier Jahre alt: viele Tauben sterben bei den Flügen vor Erschöpfung, manche verirren sich, finden nicht nach Hause zurück und stranden auf den Straßen von Städten, wo sie Hunger, Krankheiten, Verletzungen und Tierquälern hilflos ausgesetzt sind. Oder die Vögel werden von ihren Haltern getötet – weil sie nicht erfolgreich genug sind.

Informiert euch unter PETA.de über die Taubenwettflüge in Deutschland, bei denen einige wenige Menschen unzählige Tauben ausbeuten.

Über den Autor

PETA Team

VeganBlog.de ist das Blog zum Thema Tierrechte und veganem Lifestyle von und mit den Mitarbeitern von PETA Deutschland e.V. und weiteren Koautoren.