Engel für Tiere gegen Kettenhaltung

1

Bookmark and Share

Die amerikanische Sängerin und Schauspielerin Taraji P. Henson unterstützt PETA und die Tiere nicht das erste Mal – bereits vor zwei Jahren sprach sich die Tierfreundin klar und sexy gegen Pelz aus.  In der wunderschönen neuen PETA-Anzeige setzt Henson ihre Prominenz nun gemeinsam mit ihrem Gefährten Uncle Willie für tierische Mitbewohner an der Kette ein – denn „Kettenhunde“ leiden: tagaus und tagein.

© PETA

Die Tierfreundin appelliert an alle Hundehalter, ihr Herz auch ihren tierischen Schützlingen zu öffnen: für ein gutes und glückliches Leben brauchen Hunde ein warmes, trockenes, sicheres Zuhause und müssen Teil einer liebevollen Familie sein.

Noch immer leiden in den Vereinigten Staaten viele Hunde lebenslänglich an der Kette – einsam, allein und unglücklich, oft ohne Schutzhütte oder ausreichende Versorgung. PETA USA setzt sich für die Aufklärung der Tierhalter – auch mithilfe prominenter Tierfreunde – und ein Verbot der Kettenhaltung ein.

Die Situation in Deutschland stellt sich zunächst besser dar: Die Tierschutzhunde-Verordnung verbietet die Kettenhaltung. Doch die sogenannte Anbindehaltung ist weiterhin erlaubt – ebenso wie die Zwingerhaltung! Zwar muss – neben einer bestimmten Zwingergröße und speziellen Anforderungen an die Anbindung – auch  § 2 Abs. 1 TierSchHuV berücksichtig werden:

„Einem Hund ist ausreichend Auslauf im Freien außerhalb eines Zwingers oder einer Anbindehaltung sowie ausreichend Umgang mit der Person, die den Hund hält, betreut oder zu betreuen hat (Betreuungsperson), zu gewähren. Auslauf und Sozialkontakte sind der Rasse, dem Alter und dem Gesundheitszustand des Hundes anzupassen.“

Doch in der Umsetzung gestaltet sich die Kontrolle dieser Vorgaben erwartungsgemäß extrem schwierig. Grundsätzlich ist „ausreichend“ nicht ausreichend definiert.

Tatsache ist: Ein Leben im Zwinger oder in Anbindehaltung wird den Bedürfnissen von Hunden nie gerecht! Hunde sind soziale, fühlende Tiere, die Teil einer Familie sein möchten und sich ein abwechslungsreiches Leben wünschen. Verantwortungsvolle und mitfühlende Hundehalter muten ihren Tieren das Leid der Zwinger- oder Anbindehaltung nicht zu. Wir von PETA Deutschland e.V. bewerten beide Haltungsformen als Tierquälerei, die ebenso wir die Kettenhaltung verboten werden muss.

Bookmark and Share
  • http://profile.yahoo.com/HI7VHNTOFFUCHSKUZM65S2CKOY Frank

    Haustiere gehören.-wie es der Name schon sagt- ins Haus und zur Familie. So halte ich es schon seit 20 Jahren.