Video: Schauspieler James Cromwell bei PETA-Protest verhaftet!

9

Bookmark and Share

Mitglieder des Aufsichtsrates der University of Wisconsin (UW) staunten nicht schlecht, als bei ihrer gestrigen Sitzung plötzlich der weltbekannte Schauspieler James Cromwell und PETA-Campaigner Jeremy Beckham den Sitzungssaal stürmten und sie mit der grausamen Wahrheit über Tierversuche an der UW konfrontierten! James Cromwell, einst Oscar-nominiert und langjähriger PETA-Unterstützer sowie Aktivist, hielt ein großes Poster mit einem schrecklichen Bild der Katze Double-Trouble, die an der UW zu Tode gequält worden war. Er rief “This is not science! This is torture! Shame on you!” (“Das ist keine Forschung, das ist Tierquälerei! Schämen Sie sich!”).

Im Anschluss wurden die beiden Aktivisten vorübergehend verhaftet, sind aber nun wieder auf freiem Fuß. Wir sind echt begeistert von so viel Einsatz und hoffen, dass die berüchtigte UW dadurch endlich aufhören wird, Katzen in grausamen und wissenschaftlich nutzlosen Experimenten zu quälen und zu töten. Mehr Infos zu dem Fall findet Ihr hier, bei PETA USA gibt es außerdem eine Online-Petition gegen die Tierversuche an der UW.

Bookmark and Share

9 Responses

  1. Claudia Marrapodi

    Dafuer werde ich James Cromwell bis zu meinem Tod einen Platz in meinem Herzen reservieren – und Peta! Dank an Euch fuer den unglaublichen Mut! Ihr schreibt Geschichte! Dies ist der Stoff, aus dem die Helden sind!!! Danke – Danke – Danke!!!

  2. Eve21

    Ganz grossen Respekt! Das nenne ich wahre Grösse! Tausend Dank!

  3. Silvio Harnos

    Hausfriedensbruch ich hoffe er landet dafür im Knast! Gesetze einzuhalten scheint Peta schwer zu fallen

    • Saftsack

       Hoffe du landest eines Tages in Guantanamo. Dann weißt du was Schmerzen bedeuten.

      • Reg09

        Hey, übereifriger Tierfreund ^^
        Zuerst einmal sind Gesetze da, um eingehalten zu werden, egal ob Veganer, Tieraktivist oder nicht.
        Peta hält sich … manchmal auch nicht 100 pro ans Gesetz, das sieht man auch gelegentlich ^^Also so einen aggressiven Ton muss man nicht an den Tag legen!Ich persönlich habe auch einmal Hausfriedensbruch begangen, um ein Tier zu retten (noch dazu mein Tier, tjaja, Familie macht einem das Leben schwer ._.).Solange Peta bei den Aktionen niemanden zu Schaden kommen lässt, find ich alles ok, wenn sie die Strafen etc auf sich nehmen wollen, ok lassen wir sie ^-^Gruß Reggie

        • Silvio Harnos

          Ganz meiner Meinung! Das was Peta da manchmal abzieht geht unter die Gürtellinie! Gesetze sind da, damit sie eingehalten werden.

          Und auf dem Video ist ganz einfach eine Straftat zu sehen, und die lautet Hausfriedensbruch! Hät er sich vor die Uni gestellt hätte kein Schwein und Polizist sich darum gekümmert!

    • Anna May

      das kann nur von jemandem kommen der Blutgeld verdient mit der ausbeute von schleichkatzen, die für ihn teuren Kaffee produzieren!!!

  4. nat. p.

    echt respekt!
    und echt toll dass sich solche leute auch für tierrechte einsetzen! es sollte mehr davon geben und die menschen sollten nicht nur ihr schauspiel bewundern sondern ihren einsatz und unterstützen!