Unberechenbares Wildtier: Tiger im Zirkus
1k
mal geteilt.
Artikel teilen!
Artikel twittern!
Google+
Pinterest
StumbleUpon
+
Was ist das?

Schon wieder ein tödlicher Vorfall: In der kleinen Stadt Etchojoa im nordwestlichen Mexiko wurde am vergangenen Samstagabend während einer Zirkusvorstellung ein Dompteur von einem Tiger getötet – vor den Augen der entsetzten Besucher. Hier ist das schockierende youtube-Video von der Attacke.

Unberechenbares Wildtier: Tiger im Zirkus

Unberechenbares Wildtier: Tiger im Zirkus

Überraschend ist der Tiger-Angriff überhaupt nicht: Immer wieder kommt es zu gefährlichen, oft tödlichen Unfällen mit Wildtieren im Zirkus. Tiger, Elefanten oder Löwen sind durch die lebenslange Gefangenschaft in winzigen Käfigen und den Drill mit Peitsche und Stock gereizt und unberechenbar.

Hohes Risiko auch in Deutschland
Auch viele deutsche Dompteure und Zirkusbesucher wurden bereits verletzt:
Im Oktober 2012 brach Elefant Benjamin einem 12-Jährigen im Zirkus Luna den Kiefer. Der gleiche Elefant verletzte bereits 2010 zwei Menschen schwer. Im März 2011 wurde Löwin Nala aus dem Zirkus Humberto von der Polizei erschossen, nachdem sie aus der Manege ausbrach. Februar 2010 griff ein Tiger im Zirkus Probst den Dompteur Dieter Dittmann an und biss ihm in die Schulter, so dass Rettungskräfte ihn ins Krankenhaus bringen mussten. Dezember 2009 wurde Dompteur Christian Walliser während einer Show von drei Tigern angefallen und lebensgefährlich verletzt, im April 2009 brach ein Bär aus dem Zirkus Universal Renz aus, biss einen Polizisten und wurde daraufhin erschossen. Die Liste ließe sich nahezu endlos fortsetzen.

Skandal: Bundesregierung lässt weiterhin gefährliche Tierquälerei zu
Bitte stemm´ dich gegen die Untätigkeit der Bundesregierung, die der gefährlichen Tierquälerei im Zirkus keinen Einhalt gebietet. Nach wie vor sind Tiger, Elefanten, ja sogar Flusspferde und Giraffen im Zirkus erlaubt. Bitte veranstalte daher Demos vor den einschlägigen Zirkusbetrieben (so geht´s) und mach weiterhin Druck auf Politiker und die Bundesregierung, auch mit unserer Online-Petition. Lass deiner Kreativität dabei ruhig freien Lauf.

Um das Video abzurufen, musst du aus Gründen des Jugendschutzes mit deinem Youtube-Konto angemeldet sein.

Artikel teilen!
Artikel twittern!
Google+
Pinterest
StumbleUpon
+

Kommentare:

               

Dieser Beitrag wurde geschrieben von: Weitere Beiträge

Peter

Kampagnenleiter für "Tiere in der Unterhaltungsbranche" bei PETA Deutschland. Für seine Diplomarbeit bereiste er auf den Spuren von Elefanten, Tigern und Affen zahlreiche Schutzgebiete in Südostasien.