Israel verbietet Produkte aus Tierversuchen

1

PETA-Jessica-Jane-Clement-EU-VIV-Spiegel-2012-06-72dpiUnternehmen, die ihre Produkte an Tieren testen, können diese zukünftig nicht mehr in Israel auf den Markt bringen. Das Verkaufsverbot betrifft Kosmetika, Toilettenartikel und Reinigungsmittel für den Haushalt. Bereits seit 2007 dürfen solche Produkte nicht mehr innerhalb Israels an Tieren getestet werden, seit dem 1. Januar 2013 tritt nun ein Verkaufsverbot von Artikeln in Kraft, die im Ausland Tierversuche durchlaufen haben.

Damit nähert sich Israel der Situation in der EU an, denn hier sind bereits seit 2009 keine Kosmetika mehr im Handel, die im Ausland (oder innerhalb der EU) an Tieren getestet wurden. Allerdings sind unter bestimmten Umständen noch grausame Tierversuche für neue kosmetische Inhaltsstoffe erlaubt, das bisherige Verbot bezieht sich also nur auf die fertigen Endprodukte. Aber auch das soll sich bald ändern: Ab März 2013, also schon in wenigen Wochen, soll EU-weit ein vollständiges Verkaufsverbot aller Kosmetika, deren Inhaltsstoffe an Tieren getestet wurden, in Kraft treten!

Dass das so ist, ist auch ein Verdienst von PETA Deutschland e.V. und unseren internationalen Schwesterorganisationen, denn wir haben jahrzehntelang hart dafür gekämpft, dass endlich keine Kaninchen, Meerschweinchen und Mäuse mehr für Produkte wie Wimperntusche oder Shampoo vergiftet und getötet werden. Immer wieder gab es Rückschläge, denn die Industrie hat hart gegen die EU-Richtlinie gekämpft. Damit auch wirklich alles umgesetzt wird wie vorgesehen, schließt euch bitte unseren vielen prominenten UnterstützerInnen an und unterzeichnet unseren Appell an den zuständigen EU-Kommissar: www.peta.de/eukosmetik. Dann haben wir und vor allem die Tiere hoffentlich in ein paar Wochen allen Grund zu feiern!

Bis dahin finden sich auf www.kosmetik-ohne-tierversuche.de viele Hersteller tierversuchsfreier Kosmetik, die uns schriftlich versichert haben, auf Tierversuche zu verzichten.

  • http://twitter.com/idimmunanna idimmu nanna

    wow das is mal wirklich ein schöner erfolg da kann man israel nur lobben.